Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball - NBA: Boston Celtics marschieren weiter von Sieg zu Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Celtics marschieren weiter von Sieg zu Sieg

15.11.2007, 12:08 Uhr

Kevin Garnett (Foto: imago)Kevin Garnett (Foto: imago) Die Boston Celtics sind in der NBA weiterhin das einzige ungeschlagene Team. Der Rekordmeister hat nach dem 91:69-Erfolg gegen die New Jersey Nets sieben Siege aus sieben Spielen vorzuweisen, so viele wie seit 35 Jahren nicht mehr. Damals gewannen die Celtics ihre zehn Partien. Im Vorjahr hatte Boston nur 24 seiner 82 Begegnungen gewonnen, die zweitschlechteste Ausbeute in der Teamgeschichte. Trainer Doc Rivers warnte angesichts des guten Starts aber Spieler, Fans und die Öffentlichkeit davor, nun abzuheben: "Das bedeutet gar nichts."

Dallas Mavericks Zurück in der Erfolgsspur

"Es geht nur ums Gewinnen"

Auch gegen New Jersey war es einmal mehr das neue Traum-Trio der Celtics, das den Unterschied ausmachte, auch wenn sich die drei Spieler, jeder für seine Verhältnisse, zurückhielten. Kevin Garnett (kam vor der Saison von den Minnesota Timberwolves) erzielte 16 Punkte, Paul Pierce (in seiner zehnten Saison in Boston) steuerte 15 weitere dazu, während Ray Allen (kam von den Seattle SuperSonics) es auf 14 Zähler brachte. "Aber es kommt nicht auf die Statistiken an", lobte Jason Kidd von den Nets. "Es geht nur ums Gewinnen und das hat man heute gesehen."

22-Punkte-Führung verspielt

Einziges Team noch ohne Sieg sind die Golden State Warriors, die in der letzten Saison in der ersten Runde der Playoffs die Dallas Mavericks rausgeworfen hatten. Dabei führte das Team gegen die Detroit Pistons im zweiten Viertel bereits mit 22 Punkten. Doch dann schlugen die Pistons zurück. Tayshaun Prince, Rasheed Wallace und Richard Hamilton erzielten jeweils 22 Punkte beim 111:104-Sieg Detroits. Baron Davis verbuchte 29 Zähler für die Warriors. Keinen Sieg konnten die Miami Heat bei der Rückkehr von Superstar Dwyane Wade (15 Punkte) feiern. Der Meister des Jahres 2006 verlor gegen die bis dahin sieglosen Seattle SuperSonics 95:104 und hat weiter nur einen Erfolg vorzuweisen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal