Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Mavs besiegen Timberwolves dank Nowitzki und Kidd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Mavs besiegen Timberwolves dank Nowitzki und Kidd

25.02.2008, 10:25 Uhr | t-online.de, dpa

Dirk Nowitzki (Foto: Reuters)Dirk Nowitzki (Foto: Reuters) Die Dallas Mavericks kommen in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA wieder besser in Schwung. Nach einer kleinen Durststrecke Mitte Februar feierte das Team um den deutschen Nationalspieler Dirk Nowitzki mit dem 99:83 bei den Minnesota Timberwolves den zweiten Erfolg in Serie. Nowitzki erzielte gegen die Timberwolves 29 Punkte und war damit wieder einmal bester Werfer seines Teams. Zudem steuerte der Power Forward acht Rebounds zum 37. Saisonsieg bei. In der Tabelle der Southwest Division liegen die Mavericks derzeit mit 37 Siegen und 19 Niederlagen weiter hinter den San Antonio Spurs und den New Orleans Hornets, die jeweils 37 Siege und 17 Niederlagen auf ihrem Konto haben.

Elf Spieler, drei Teams Unglaublicher Deal in der NBA
NBA Kidd wechselt nach Dallas
Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA

Geniale Zuspiele von Kidd

Eine starke Vorstellung zeigte auch Spielmacher Jason Kidd. "Er spielt Pässe, da glaubst du, das kann gar nicht gehen. Irgendwie findet er mit seinem Passspiel immer einen Weg zum Korb", äußerte sich Nowitzki nach dem Spiel begeistert. Bei seinem dritten Auftritt seit seiner Rückkehr zu den Texanern zeigte der Point Guard einmal mehr seine überragende Spielmacher-Qualitäten mit 17 Assists und zwölf Zählern.

Fans freuen sich auf den Neuzugang

Nach dem Kidd bisher nur Auswärts sein Können zeigen durfte, warten die Fans in Dallas sehnsüchtig auf das Heimdebüt des Neuzugangs. Gegner werden dann die Chicago Bulls sein. Auch der 34-Jährige brennt auf einen Einsatz vor heimischer Kulisse: "Ich will den Fans endlich auch in Dallas zeigen, was ich drauf habe. Natürlich ist eine gewisse Nervosität da, aber wenn ich so spiele, wie in den beiden letzten Spielen, dann wird es schon klappen."

O'Neal nicht in Topform

Eine bittere Pleite mussten die Phoenix Suns hinnehmen. Auch mit Superstar Shaquille O'Neal gingen die Suns zuhause mit 86:116 gegen die Detroit Pistons baden. Der Center kam nur auf elf Punkte. Bei den Gäste überzeugte dagegen Amare Stoudemire mit 31 Punkten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017