Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Ohne Nowitzki gehen die Mavs gegen Houston unter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Ohne Nowitzki gehen die Mavs gegen Houston unter

07.03.2008, 11:51 Uhr | sid

Enttäuschte Mavs-Spieler: Kidd (li.), Terry, Howard und Dampier (Foto: Reuters)Enttäuschte Mavs-Spieler: Kidd (li.), Terry, Howard und Dampier (Foto: Reuters) Ohne ihren gesperrten Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks eine 98:113-Heimpleite gegen die Houston Rockets erlitten und geraten im Kampf um die acht Playoff-Tickets der Western Conference langsam in Zugzwang. Mit 39 Siegen und 23 Niederlagen belegt Dallas den siebten Platz vor den Golden State Warriors (37/23), dahinter folgen die Denver Nuggets (36/24) bereits bedenklich nahe.

Dallas Mavericks Nowitzki für ein Spiel gesperrt
NBA Wizards und Hornets spielen in Deutschland
Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA

Nowitzki-Ersatz kann nicht überzeugen

Beim Lokalderby gegen Houston fehlte Nowitzki seinem Team an allen Ecken. "Wir haben Dirk definitiv vermisst. Aber das soll keine Entschuldigung sein", sagte Dallas-Trainer Avery Johnson nach der dritten Niederlage in Serie. Dabei kam Nowitzki-Ersatz Brandon Bass nur auf sieben Punkte, alle im ersten Viertel erzielt.

30:13-Lauf der Rockets verpasst Mavs den Knockout

Entschieden wurde das Match im dritten Viertel. Nachdem Mavericks-Guard Jason Kidd zum 55:55 ausgeglichen hatte, zogen die Rockets im dritten Viertel mit einem 30:13-Lauf auf 85:68 davon und legten damit den Grundstein für ihren 17. Sieg in Folge.

Dallas Mavericks Nowitzki nach Foul ausgebuht

Ming fehlte bei Houston

Rockets-Coach Rick Adelman wollte das Fehlen von Nowitzki, der wegen eines groben Fouls gegen Andrej Kirilenko (Utah Jazz) für ein Spiel gesperrt worden war, nicht zu hoch bewerten: "Wir wussten, dass Dirk ihnen fehlen wird. Aber uns fehlt in Yao Ming auch ein wichtiger Spieler. Es war also ausgeglichen." Ming hatte sich zuvor wegen eines Ermüdungsbruchs im linken Fuß operieren lassen müssen.

LeBron James kann überzeugen

Erneut in Superform präsentierte sich LeBron James, dessen 39 Punkte den Cleveland Cavaliers diesmal aber nicht zum Sieg reichten. Das Team von James, der tags zuvor 50 Zähler in New York gegen die Knicks geworfen hatte, verlor 96:107 bei den Chicago Bulls. Bei den Bulls in Szene setzen konnte sich mit 13 Punkten und 20 Rebounds NBA-Neuling Joakim Noah, der Sohn von Frankreichs einstigem Tennisstar Yannick Noah.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017