Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball - BBL: Haschisch-Alarm bei Science City Jena

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Haschisch-Alarm in der Basketball-Bundesliga

20.03.2008, 10:53 Uhr | dpa

Raucher mit Joint (Foto: dpa)Raucher mit Joint (Foto: dpa) In der Basketball-Bundesliga gibt es erneut einen Dopingfall: Ermen Reyes-Napoles vom Bundesligisten Science City Jena ist wegen einer positiven A-Probe ab sofort vom Spielbetrieb suspendiert. Dies teilte die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) am Mittwoch mit. Reyes-Napoles war nach der Partie gegen EnBW Ludwigsburg am 29. Februar routinemäßig von den Kontrolleuren zur Urinprobe gebeten worden. Bei der Analyse der Probe wurde dann die Substanz Carboxy-Tetrahydrocannabinol (THC) nachgewiesen.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Basketball-Bundesliga
Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA


Auch in Leverkusen gibt es einen Fall

Tetrahydrocannabinol, ein Wirkstoff von Haschisch beziehungsweise Marihuana, steht auf der Liste der verbotenen Wirkstoffe der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA). Erst vor wenigen Tagen war Nate Fox vom Basketball-Bundesligisten Bayer Giants Leverkusen des Dopings überführt worden. Auch bei ihm wurde die Substanz Tetrahydrocannabinol nachgewiesen.

Strafmaß folgt noch

Der Club Science City Jena teilte am Mittwoch mit, dass Reyes-Napoles auf eine Analyse der B-Probe verzichtet. "Er hat zugegeben, gegen die Doping-Auflagen verstoßen zu haben", sagte Trainer Sean McCaw. Nun muss die Anti-Doping-Kommission des DBB unter Vorsitz von Wolfgang Hilgert nach mündlicher Verhandlung über eine eventuelle Bestrafung entscheiden.

BBL-Funktionär empört

"Für uns ist dieser erneute Dopingfall überhaupt nicht nachvollziehbar. Die Spieler wissen, dass Doping in welcher Form auch immer nichts im Sport verloren hat und dass unser Kontrollsystem funktioniert", sagte der Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga (BBL), Jan Pommer, zu dem Fall. Mit Verstößen gegen die ihnen bekannten Dopingbestimmungen schadeten sich die Spieler nicht nur selbst, sondern auch dem gesamten Sport.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017