Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Denver gibt auf, L.A. so gut wie durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Denver gibt auf, L.A. so gut wie durch

27.04.2008, 11:21 Uhr | Norman Gosch

Auf dem Weg in die nächste Runde: die L.A. Lakers (Foto: Reuters)Auf dem Weg in die nächste Runde: die L.A. Lakers (Foto: Reuters) Wer soll diese Mannschaft auf dem Weg zur Meisterschaft stoppen? Nun, die Denver Nuggets wohl kaum. Denn auch das dritte NBA-Playoff-Spiel gegen die Los Angeles Lakers ging an das Team aus Kalifornien. Und damit steht die Mannschaft um Superstar Kobe Bryant bereits mit mehr als einem Bein in der nächsten Runde. Nur noch einen Sieg brauchen die Lakers, für Denver scheint der Zug hingegen abgefahren. Bryant war beim 102:84-Erfolg seines Teams einmal mehr der beste Schütze, auch wenn seine Punktausbeute (22) verhältnismäßig gering ausfiel.

Playoff-Prognose Wer setzt sich in der ersten Runde durch?

Luke Walton stark von der Bank

Es war mehr die geschlossene Mannschaftsleistung, die den Sieg sicherte. So markierten fünf Spieler mehr als zehn Punkte, und auch die Bank der Lakers war recht gut aufgelegt. Hier erzielte Luke Walton satte 15 Punkte, holte fünf Rebounds und verteilte fünf Assists. Den größten Unterschied machte die hohe Zahl an Turnovers - 16 an der Zahl - auf Seiten der Nuggets. Bei den Lakers waren es nämlich gerade einmal derer acht.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Basketball-Bundesliga

Wutrede von Camelo Anthony

Im Schlussviertel brachte Denvers Coach George Karl, missmütig ob der schlechten Performance von Allen Iverson und Camelo Anthony, fast die gesamte Bank ins Spiel. Anthony war sauer: auf sich, das Team und den Trainer. "Wir haben einfach aufgegeben", gab der 23-Jährige zu Protokoll. "Ich zeige nicht mit dem Finger auf die anderen, denn ich habe heute Abend selbst schlecht gespielt. Aber das darf einfach nicht passieren. Wir haben alle aufgegeben."

Boston kassiert erste Niederlage

In den übrigen Partien des Abends setzten sich die Utah Jazz mit 86:82 gegen die Houston Rockets durch und führen nun mit 3:1 in der "best-of-seven"-Serie. Genau so steht es auch zwischen den Orlando Magic und den Toronto Raptors, nachdem Orlando die vierte Partie mit 106:94 für sich entschied. Hingegen konnten die Atlanta Hawks gegen die haushoch favorisierten Boston Celtics verkürzen. Nach der 93:102-Pleite führt Boston nur noch mit 2:1.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal