Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Frankfurt steht im Playoff-Halbfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Frankfurt steht im Playoff-Halbfinale

24.05.2008, 19:08 Uhr | dpa

Letzter Auftritt in der Wilhelm-Dopatka-Halle. (Foto: dpa)Letzter Auftritt in der Wilhelm-Dopatka-Halle. (Foto: dpa) Die Skyliners Frankfurt haben als viertes und letztes Team das Halbfinale in den Playoffs der Basketball-Bundesliga erreicht. Das Team von Trainer Murat Didin siegte im Spiel fünften Spiel der "Best-of-Five"-Serie bei den Bayer Giants Leverkusen 59:58 (36:29) und gewann die Auseinandersetzung mit dem Tabellendritten der Hauptrunde mit 3:2-Siegen. Im Halbfinale treffen die Hessen nun auf die Telekom Baskets Bonn, die im Viertelfinale überraschend den Pokalsieger und Vizemeister Artland Dragons Quakenbrück ausgeschaltet hatten. Das zweite Vorschlussrunden-Duell bestreiten ALBA Berlin und die Baskets Oldenburg, die Meister Bamberg aus dem Wettbewerb geworfen hatten.

Viertelfinale Oldenburg wirft den Meister aus den Playoffs
Viertelfinale Playoff-Aus für Dragons
Viertelfinale ALBA Berlin marschiert durch

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Basketball-Bundesliga

Roller macht den Unterschied

In einer dramatischen Partie avancierte Frankfurts Kapitän Pascal Roller am Ende zum Matchwinner. Der Nationalspieler verwandelte 6,9 Sekunden vor dem Ende zwei Freiwürfe zum 59:58 und machte den entscheidenden Erfolg der Skyliners damit perfekt. "Ich muss gestehen, dass ich schon darüber nachgedacht habe, was passiert, wenn ich die Dinger nicht treffe", sagte Roller nach dem Spiel. Der Spielmacher war mit 16 Punkten wieder einmal bester Werfer seines Teams. Bei den Leverkusenern kam das Trio Ransford Brempong, Beckham Wyrick und Brant Bailey auf jeweils 14 Zähler, konnte die Niederlage der Rheinländer aber nicht verhindern.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA

Bayer-Konzern zieht sich zurück

Mit dem Ausscheiden der Giants endet zugleich ein großes Kapitel deutscher Basketball-Geschichte. Die fünfte Viertelfinalpartie gegen Frankfurt war das letzte Bundesligaspiel in der Leverkusener Wilhelm-Dopatka-Halle. Nach dem Rückzug des Bayer-Konzerns ziehen die Basketballer nach Düsseldorf um, wo der Nachfolgeverein in der kommenden Saison spielen wird. Leverkusen feierte insgesamt 14 deutsche Meistertitel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal