Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Boston braucht nur noch einen Sieg zur Meisterschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Boston braucht nur noch einen Sieg zur Meisterschaft

13.06.2008, 11:11 Uhr

Paul Pierce (re.) feiert mit Ray Allen den dritten Sieg der Boston Celtics. (Foto: Reuters)Paul Pierce (re.) feiert mit Ray Allen den dritten Sieg der Boston Celtics. (Foto: Reuters) Die Boston Celtics stehen dicht vor ihrem 17. Titelgewinn in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Der Rekordmeister gewann das vierte Playoff-Spiel der Finalserie bei den Los Angeles Lakers mit 97:91. In der Serie führt Boston nun mit 3:1 und benötigt damit noch einen Sieg zur Meisterschaft. Keine Mannschaft hat in der Geschichte der NBA-Finals einen solchen Vorsprung bisher verspielt. Partie Nummer fünf findet am Sonntag in Los Angeles statt. Eventuelle Begegnungen sechs und sieben würden im Boston Garden ausgespielt werden.

Drittes Finalspiel Lakers holen auf
Zweites Finalspiel Celtics bauen Vorsprung aus
Erstes Finalspiel Die Celtics legen vor

Garnett sieht sein Team schon fast am Ziel

"Ich kann den Titel bereits fühlen", jubelte Celtics-Forward Kevin Garnett nach dem Sieg. Seine Teamkollege Paul Pierce war da vorsichtiger. "Ich will mich jetzt mal nicht zu sehr freuen", erklärte der andere Starter auf der Position des Forwards. "Ich möchte da erneut rausgehen und versuchen, Spiel fünf zu gewinnen. Dann kann ich durchatmen. Im Moment warte ich darauf, ausatmen zu können." Lakers-Coach Phil Jackson wollte die Flinte noch nicht ins Korn werfen. "Die Serie ist noch nicht vorbei."

Celtics kämpfen sich ins Spiel zurück

Im vierten Aufeinandertreffen legten die Lakers einen Blitzstart hin. Nach dem ersten Viertel lagen sie bereits mit 21 Punkten in Front und bauten diesen Vorsprung bis zur Mitte des zweiten Spielabschnittes auf 24 aus. Doch die Celtics, die in den diesjährigen Playoffs erst zwei ihrer zehn Auswärtspartien gewonnen hatten, gaben nicht auf. Angeführt von ihren drei Superstars Pierce (20 Punkte), Ray Allen (19) und Garnett (16) kämpften sie sich ins Spiel zurück. Zudem wusste James Posey (18) zu überzeugen. Auf der Gegenseite war Kobe Bryant mit 17 Zählern zum ersten Mal seit der ersten diesjährigen Playoff-Begegnung nicht der erfolgreichste Korbjäger seiner Mannschaft. Lamar Odom konnte zwei Punkte mehr für sich verbuchen.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Basketball-Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017