Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Gefängnis für NBA-Skandal-Schiedsrichter Donaghy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Gefängnis für NBA-Skandal-Schiedsrichter Donaghy

29.07.2008, 21:21 Uhr | dpa

Tim Donaghy (li.) muss ins Gefängnis. (Foto:imago)Tim Donaghy (li.) muss ins Gefängnis. (Foto:imago) Der frühere NBA-Schiedsrichter Tim Donaghy muss für 15 Monate ins Gefängnis. Das Bundesgericht in New York verurteilte den 41-Jährigen wegen Spielmanipulationen in mehreren Fällen. Donaghy hatte im August des vergangenen Jahres zugegeben, seit 2003 auf etwa die Hälfte der von ihm geleiteten Partien in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gewettet zu haben. Zudem hatte er sich schuldig bekannt, Insiderinformationen weitergegeben und dafür mehrere tausend Dollar kassiert zu haben. "Ich habe Schande über mich und meine Familie gebracht", sagte Donaghy, der das Urteil ansonsten ohne Emotionen aufnahm.

Transfermarkt Garris verstärkt Paderborn

Hohe Entschädigung an die NBA

Der Anwalt des ehemaligen Schiedsrichters hatte für eine Bewährungsstrafe plädiert, die Staatsanwaltschaft zwei Jahre und neun Monate Gefängnis gefordert. Donaghy und zwei bereits zuvor Verurteilte ehemalige High-School-Freunde müssen zudem eine Entschädigung in Höhe von 217.266 Dollar bezahlen. Die NBA hatte rund 1,4 Millionen Dollar Wiedergutmachung gefordert. Der zuständige Richter nahm in seinem Urteil jedoch die Kooperation Donaghys zur Kenntnis. Allerdings muss sich der Familienvater einer Behandlung gegen seine Spielsucht unterziehen.

FBI macht Liga auf Donaghy aufmerksam

"Auch wenn wir glauben, dass kein Urteil den Schaden, den dieser Schurke und Halunke der NBA zugefügt hat, wieder gutmachen kann, sind wir froh, dass wir dieses Kapitel hinter uns lassen können", sagte Ligasprecher Lamell McMorris. Mit dem Richtersspruch geht eines der schwärzesten Kapitel der NBA-Geschichte nach knapp einem Jahr zu Ende. Im Juni 2007 hatte das FBI die Liga-Verantwortlichen erstmals auf mutmaßliche Unregelmäßigkeiten aufmerksam gemacht. Zwei Monate später war Donaghy, der seine Karriere daraufhin beendet hatte, überführt worden.

Donaghy erhebt schwere Vorwürfe gegen seine Zunft

Während der diesjährigen Finalserie zwischen dem späteren Sieger Boston Celtics und den Los Angeles Lakers im vergangenen Juni hatte der ehemalige Referee jedoch wieder mit zweifelhaften Aussagen für Schlagzeilen gesorgt. So habe es in der Playoff-Serie zwischen den Lakers und den Sacramento Kings im Jahr 2002 Unregelmäßigkeiten gegeben. Zudem hatte Donaghy behauptet, Korruption sei unter den NBA-Schiedsrichtern weit verbreitet. Der NBA-Führung hatte er darüber hinaus vorgeworfen, sie übe Druck auf die Unparteiischen aus, damit diese weniger streng gegen die Stars der Liga vorgingen. Die Bosse der besten und mächtigsten Liga der Welt hatten die Vorwürfe vehement zurückgewiesen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal