Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Berlin gewinnt das Spitzenspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - Bundesliga  

Berlin gewinnt das Spitzenspiel

03.01.2009, 14:17 Uhr | dpa

Gelungenes Comeback bei ALBA: Jenkins. (Foto: imago)Gelungenes Comeback bei ALBA: Jenkins. (Foto: imago) ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga das Verfolgerduell gegen die Skyliners Frankfurt glatt gewonnen. Der deutsche Meister siegte daheim 87:71 (52:31). Die Frankfurter kassierten dagegen die erste Niederlage nach zuletzt fünf Siegen und weisen nun 20:10 Zähler auf.

Mit 22:6 Punkten liegt Titelverteidiger Berlin ebenso wie der Tabellendritte BG Göttingen (77:68 gegen Ludwigsburg) hinter Bonn (24:8), das sein Heimspiel gegen Brose Baskets Bamberg dank eines energischen Schlussspurts noch mit 81:76 (36:40) gewann, allerdings zwei Spiele mehr absolviert hat. Dahinter rangiert EWE Baskets Oldenburg (22:8). Die Norddeutschen setzten sich gegen die Walter Tigers Tübingen 82:79 (45:32) durch

Aktuell Mehr News zum Thema Basketball
Aktuell Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Bundesliga

Frankfurts Regisseur Roller enttäuscht

Bester Berliner Werfer war Alexandar Nadjfeji mit 17 Punkten. Julius Jenkins, der nach siebenwöchiger Verletzungspause sein Comeback gab, steuerte zehn Zähler bei. ALBA feierte damit eine gelungene Generalprobe für das entscheidende Vorrundenspiel in der EuroLeague am Mittwoch bei Joventut Badalona. Bei Frankfurt stemmte sich vor allem der überragende Lorenzo Gordon mit 30 Punkten gegen die Niederlage. Regisseur Pascal Roller zeigte vor 10.612 Zuschauern dagegen eine enttäuschende Leistung.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der NBA

Schlussspurt sichert Bonner Sieg

Bonn lag gegen Bamberg vor den heimischen Publikum 1:36 Minuten vor der Schlusssirene mit 72:76 zurück, doch mit neun Punkten nacheinander drehten die Gastgeber noch das Spiel. Brandon Bowman war mit 21 Punkten einer der Bonner Sieggaranten, für Bamberg traf Eric Taylor (27) am häufigsten.

Köln rutscht auf den vorletzten Platz ab

Die Pleitenserie der Eisbären Bremerhaven reißt unterdessen auch unter Interimscoach Algidas Milonas nicht ab. Gegen die Giants Nördlingen verlor der erst einmal siegreiche Tabellenletzte nach Verlängerung 78:87 und kassierte die 15. Niederlage in Folge. Überragend bei den Gästen war Osvaldo Jeanty mit 39 Punkten. Auch die Köln 99ers bleiben im Tabellenkeller. Vor eigenem Publikum unterlag das Team TBB Trier 73:77 und rutschte auf den vorletzten Platz ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017