Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Mavericks gewinnen drittes Spiel gegen Spurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Mavericks gewinnen drittes Spiel gegen Spurs

24.04.2009, 09:10 Uhr | sid, dpa

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks führen 2:1 gegen San Antonio. (Foto: AP)Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks führen 2:1 gegen San Antonio. (Foto: AP) Als die Dallas Mavericks auch im dritten Viertel nichts von ihrer Energie und Einsatzfreude verloren hatten, warf Spurs-Coach Gregg Popovich das Handtuch. Mit Tim Duncan und dem in Spiel zwei noch überragenden Tony Parker nahm er seine beiden Schlüsselspieler vom Feld und überließ den Mavs mit dem wieder bärenstarken Dirk Nowitzki den Sieg. 88:67 hieß es am Ende für die Mavericks, die in der ersten Playoff-Runde der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA damit 2:1 in Führung gingen.

"Es war großartig. Jeder war für den anderen da", jubelte Nowitzki, der erstmals in der Serie mit dem texanischen Dauer-Rivalen auf 20 Punkte kam und damit bester Werfer bei den Gastgebern war.

Spiel zwei San Antonio gleicht aus
Spiel eins Mavs gehen gegen San Antonio in Führung

Spurs-Coach nimmt Top-Stars vom Feld

"Ich habe keine Chance mehr gesehen, wie wir das Spiel hätten drehen sollen", gestand Popovich, der seinen Top-Stars beim Stand von 36:62 deshalb für den weiteren Verlauf der Serie etwas Ruhe gönnte. Den Blick auf den Spielbericht ersparte sich der Trainer der Spurs nach der Demütigung. "Es war hart genug, zuzuschauen. Nun soll ich mir auch noch die Statistiken ansehen? Nein, danke." Auch Dallas' Coach Rick Carlisle wollte die nackten Zahlen nicht zum Maßstab nehmen: "Sie haben die zweite Hälfte fast komplett ohne ihre besten Leute gespielt. Was soll das aussagen?"

Zum Durchklicken Die Playoff-Duelle der NBA

Richtige Schlüsse gezogen

Doch innerlich dürfte sich der im bisherigen Saisonverlauf nicht immer unumstrittene Nachfolger von Avery Johnson bestätigt gefühlt haben. Mit der Hereinnahme von J.J. Barea für Antoine Wright zog Carlisle die richtigen Schlüsse aus dem Desaster in Spiel zwei, als sein Team mit 84:105 aus der Halle gefegt worden und nach dem verheißungsvollen Auftaktsieg in San Antonio auf den harten Boden der Realität zurückgekehrt war.

Duncan und Parker verzweifeln

Angetrieben von 20.491 enthusiastischen Anhängern im American Airlines Center ließ Dallas die Gäste und besonders Parker von Beginn an nicht zur Entfaltung kommen. Am Ende trottete der Franzose mit mickrigen zwölf Zählern auf die Bank und hatte gerade einmal fünf seiner 14 Würfe aus dem Feld getroffen. In der zweiten Partie war Parker mit 38 Punkten noch der entscheidende Faktor gewesen, aber dieses Mal saß er wie ein begossener Pudel neben Duncan, der mit vier Zählern den schlechtesten Playoff-Wert seiner Karriere erzielt hatte. "Wir müssen das nächste Mal mit wesentlich mehr Power spielen", sagte Parker mit Blick auf die vierte Begegnung, die erneut in Dallas stattfindet.

Historische Werte

Bei den "Mavs" müssen sie hingegen nur da anknüpfen, wo sie zuletzt aufgehört haben. Noch nie ließ Dallas weniger Punkte in einem Playoff-Spiel zu, erstmals blieben die Spurs in der K.o.-Runde unter 70 Punkten. "Jeder war in Kampfes-Laune, nachdem wir im zweiten Spiel so jäh gestoppt wurden. Sie in der ersten Halbzeit bei 30 Punkten gehalten zu haben, war ganz stark", befand Nowitzki. Die Niederlage in Spiel zwei noch im Gedächtnis mahnte Dirkules aber auch zugleich. "Wir dürfen jetzt kein Stück nachlassen." Die Statistik spricht jedoch für Dallas. Noch nie hat der Vizemeister von 2006 eine Serie verloren, wenn er 2:1 in Führung lag. Und 76 Prozent der NBA-Duelle nach dem "Best-of-Seven"-Modus beendete das Team siegreich, das zwei der ersten drei Partien gewann.

Celtics schlagen Bulls

Die Boston Celtics siegten bei den Chicago Bulls derweil überzeugend mit 107:86 (Paul Pierce/24), womit der Titelverteidiger in der Serie 2:1 in Führung ging. Vizemeister Los Angeles Lakers musste bei den Utah Jazz hingegen eine 86:88-Niederlage hinnehmen, die Jazz (Carlos Boozer/23) konnten dadurch auf 1:2 verkürzen.

Sacramento feuert Trainer-Stab

Bei den Sacramento Kings hat die schlechteste Vorrunden-Bilanz aller 30 Teams in der NBA inzwischen zu personellen Konsequenzen geführt. Die Kalifornier entließen sowohl Interims-Coach Kenny Natt als auch seine vier Assistenten, nachdem den Kings in 82 Spielen lediglich 17 Siege (Erfolgsquote: 20,7 Prozent) gelungen waren. Die Nachfolge von Natt, der die sportliche Verantwortung in Sacramento im vergangenen Dezember nach der Entlassung von Chefcoach Reggie Theus übernommen hatte, ist noch nicht geregelt.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen der NBA

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal