Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

BBL: ALBA Berlin kehrt in Erfolgsspur zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - Bundesliga  

ALBA Berlin kehrt in Erfolgsspur zurück

25.10.2009, 20:03 Uhr | dpa

Julius Jenkins war bester Mann bei Alba Berlin. (Foto: imago)Julius Jenkins war bester Mann bei Alba Berlin. (Foto: imago) Nach der 66:70-Niederlage in Tübingen gelang ALBA Berlin mit dem 78:56 gegen ratiopharm Ulm eine beeindruckende Wiedergutmachung. Erfolgreichster Berliner Werfer war Dreier-Spezialist Julius Jenkins mit 22 Punkten. Für Ulm, das die dritte Niederlage hintereinander bezog, war Christian Burns mit 14 Zählern der beste Schütze.

Die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga haben unterdessen die Artland Dragons trotz der zweiten Niederlage innerhalb von 48 Stunden behauptet.

BBL ALBA büßt weiße Weste ein
BBL Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Bundesliga

Bamberg siegt in Quakenbrück

Das Team aus Quakenbrück unterlag vor heimischer Kulisse dem bisherigen Schlusslicht Brose Baskets Bamberg überraschend mit 68:74, führt das Klassement mit 10 Punkten aber weiter vor den EWE Baskets Oldenburg (9) an. Brian Roberts war mit 24 Punkten überragender Werfer beim Sieger, der die Rote Laterne an die Paderborn Baskets abgab. Für die Gastgeber, die im letzten Viertel nur magere neun Punkte verbuchten, traf Ronald Ross (17) am häufigsten.

Aktuell Mehr News zum Thema Basketball

Didin: "Haben zuviel zugelassen"

Auf Rang drei liegen die Skyliners Frankfurt (9), die mit dem 67:74 gegen Vizemeister Telekom Baskets Bonn ihre erste Heimpleite kassierten. Den Grundstein zum Erfolg legten die Gäste mit einem tollen ersten Viertel (19:7). "Wir haben mit zu wenig Intensität begonnen und einfache Körbe zugelassen. Dank unseres guten Teamgeists haben wir uns wieder zurückgekämpft, konnten aber nicht gewinnen, weil wir in entscheidenden Momenten kritische Würfe und Freiwürfe nicht verwandelt haben", sagte Skyliners-Coach Murat Didin. Bester Werfer beim Gastgeber war Quantez Robertson (15), bei Bonn ragte Tim Ohlbrecht (20) heraus.

Perkovic mit überragender Leistung

Meister Oldenburg kam beim punktgleichen Tabellenvierten Eisbären Bremerhaven zu einem 88:80-Sieg. Bis zum 69:69 gut sieben Minuten vor dem Ende stand das Spitzenspiel auf Messers Schneide, erst dann zog der favorisierte Gast vor allem dank der Treffsicherheit von Jasmin Perkovic (26) davon. Bei den Hausherren überzeugte Rodney Bufford (22). Phoenix Hagen unterlag zuhause dem Mitteldeutschen BC mit 75:85 (40:55).


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
Top-Produkte aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen"
jetzt entdecken bei Rakuten.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017