Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: ALBA Berlin besiegt Paderborn - Bamberg unterliegt Telekom Baskets

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball-Bundesliga  

Berlin siegt beim Tabellenletzten

11.11.2009, 21:23 Uhr | dpa

Julius Jenkins ist der Topscorer bei ALBA Berlin. (Foto: imago)Julius Jenkins ist der Topscorer bei ALBA Berlin. (Foto: imago) ALBA Berlin hat in der Basketball-Bundesliga die Pflichtaufgabe bei Tabellenschlusslicht Paderborn Baskets eindrucksvoll gemeistert. Die Hauptstädter gewannen deutlich mit 93:59 (41:29) und kletterten damit nach dem etwas holprigen Saisonstart in die obere Tabellenhälfte.

Julius Jenkins war mit 20 Punkten bester Werfer der Albatrosse, die in Paderborn das dritte Auswärtsspiel in Serie bestritten. Mit nun zwölf Punkten aus sieben Spielen schlossen die Berliner in der Tabelle zu Meister Oldenburg auf und sind Achte.

BBL Ergebnisse und Tabelle der Basketball-Bundesliga

BBL Skyliners übernehmen die Tabellenführung

Paderborn hält nur zu Beginn mit

Paderborn bleibt dagegen im Tabellenkeller. Vor 1600 Zuschauern konnten die Hausherren nur im ersten Viertel mit ALBA mithalten, erkämpften sich dabei sogar einen Sieben-Punkte-Vorsprung. Nach den etwas verschlafenen Anfangsminuten drehten die Gäste von Coach Luka Pavicevic aber schnell den Spieß um und zogen bis zur Pause auf 41:29 davon. Im dritten Viertel brach dann endgültig die Gegenwehr der Paderborner, so dass ALBA einem ungefährdeten Sieg entgegensteuerte.

Bonn siegt auswärts

Die Brose Baskets Bamberg haben derweil eine weitere Niederlage einstecken müssen. Die Franken unterlagen vor heimischem Publikum dem Vorjahresfinalisten Telekom Baskets Bonn mit 69:80 (38:39) und gingen damit bereits zum vierten Mal in Serie als Verlierer vom Court. Vor 6750 Zuschauern war der Bonner Bryce Taylor mit 30 Punkten bester Werfer. Predrag Supud markierte 23 Zähler für die Hausherren, konnte damit aber die bereits sechste Saisonniederlage nicht verhindern.

EuroLeague: Oldenburg ohne Chance

In der EuroLeague kassierte der deutsche Basketball-Meister EWE Baskets Oldenburg die dritte Niederlage in Serie. Die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic war beim 61:104 (37:58) gegen den spanischen Top-Klub Real Madrid chancenlos und wartet zu Hause weiter auf den ersten Punktgewinn im höchsten europäischen Vereinswettbewerb. Erfolgreichste Oldenburger Korbwerfer vor 4104 Zuschauern in der Weser-Ems-Halle waren Rickey Paulding (16) und Jekel Foster (14). Für Real Madrid traf Darjus Lavrinovic (18) am besten.

NBA Legende an Leukämie erkrankt
NBA Kobe Bryant knackt Uralt-Rekord
NBA Ergebnisse und Tabelle


Aktuell Mehr News zum Thema Basketball

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017