Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Lorenzen Wright: Ex-NBA-Spieler erschossen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

NBA - Basketball  

Ex-NBA-Spieler Wright erschossen

17.01.2012, 11:31 Uhr | sid, t-online.de, t-online.de, sid

Lorenzen Wright: Ex-NBA-Spieler erschossen. Sein Tod wirft viele Fragen auf: Ex-NBA-Profi Lorenzen Wright wurde erschossen. (Foto: imago)

Sein Tod wirft viele Fragen auf: Ex-NBA-Profi Lorenzen Wright wurde erschossen. (Foto: imago)

Ein mysteriöser Todesfall beschäftigt die nordamerikanische Basketball-Liga NBA: Der ehemalige Spieler Lorenzen Wright ist laut Polizei-Angaben an den Folgen einer Schussverletzung gestorben. Der 34-Jährige war in einem Waldstück nahe seiner Geburtsstadt Memphis tot aufgefunden worden, nachdem er vorher bereits seit zehn Tagen als vermisst gemeldet worden war. Wright, der 13 Jahre in der NBA gespielt hat, hinterlässt sechs Kinder.

Die Polizei von Memphis hat Mordermittlungen eingeleitet, machte aber keine Angaben über mögliche Motive oder Verdächtige. Wright hat zum Zeitpunkt seines Verschwindens am 18. Juli offenbar einen großen Geldbetrag bei sich gehabt. Der ehemalige Power Forward soll zwei Autos an einen Mann verkauft haben, der mit einem Drogenring in Memphis in Verbindung gebracht wird und Verdächtiger in sechs Mordfällen ist. Angeblich soll Wright finanzielle Probleme gehabt haben. Die genauen Umstände seines Verschwindens und seines Todes müssen aber erst noch aufgeklärt werden.

Wright spielte für fünf verschiedene Klubs

Wright war zuletzt in der Saison 2008/2009 in der NBA aktiv. Für 17 Spiele stand er bei den Cleveland Cavaliers neben Superstar LeBron James, der erst kürzlich zu den Miami Heat gewechselt ist, auf dem Parkett. Vorher spielte er für die Los Angeles Clippers, Atlanta Hawks, Memphis Grizzlies und Sacramento Kings.

Basketball - Videos 
Bayern blasen zum Angriff

Präsident Uli Hoeneß ist nun auch mit dem Basketball-Virus infiziert und hat große Pläne. zum Video

Freund und Ex-Profi Penny Hardaway: "Ich habe geweint"

Auch Penny Hardaway, Freund des ehemaligen NBA-Stars, kam zum Fundort der Leiche. Laut "Bild" sagte Hardaway, ehemaliger Teamkollege von Shaquille O`Neal: "Ich habe geweint. Es ist so traurig, weil wir einen guten Menschen und einen Bruder verloren haben."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal