Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball-WM: Bitteres Aus für Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Basketballer ausgeschieden

12.10.2010, 14:42 Uhr | dpa, dpa

Basketball-WM: Bitteres Aus für Deutschland. Heiko Schaffartzik (re.) im Duell mit Carlos Almeida. (Foto: imago)

Heiko Schaffartzik (re.) im Duell mit Carlos Almeida. (Foto: imago)

Aus und vorbei: Die deutschen Basketballer haben das Achtelfinale bei der WM verpasst. Ohne Superstar Dirk Nowitzki verlor das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann in Kayseri gegen Angola mit 88:92 (78:78, 35:40) nach Verlängerung und hat vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Jordanien keine Chance mehr auf den Einzug in die K.o.-Runde. Auch 23 Punkte von Jan-Hendrik Jagla konnten die Niederlage gegen den zehnfachen Afrikameister nicht verhindern. (zum WM-Spielplan)

Im fünften Vergleich mit den Angolanern war es die erste Niederlage für die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB). Die so hoffnungsvolle Generation um die Youngster Tibor Pleiß, Robin Benzing und Elias Harris erlebte in ihrer Entwicklung damit einen herben Rückschlag. Bei der Europameisterschaft in Litauen im kommenden Jahr will Nowitzki ins deutsche Team zurückkehren. Auch seine Erfahrung und Präsenz waren es, die der jüngsten deutschen Mannschaft, die je bei einer WM dabei war, in der Türkei fehlten.

Nervosität verhindert Sieg

100 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte das junge deutsche Team bereits mit neun Punkten geführt (77:68). Doch dann bekam die Auswahl des DBB wieder das große Flattern und schenkte den Vorsprung mit leichten Fehlern her. 16 Sekunden vor dem Ende glich der überragende Olimpio Cipriano (28 Punkte) für die Angolaner aus. Von diesem Schock erholte sich die DBB-Equipe nicht mehr und kassierte im vierten Spiel die entscheidende dritte Niederlage.

"Wir müssen unsere beste Turnierleistung zeigen, um die starken Angolaner zu schlagen", hatte Bauermann vor der Partie gesagt. Schließlich hatte die Deutschen die Afrikaner bei der WM vor vier Jahren auch mit Superstar Dirk Nowitzki erst nach dreimaliger Verlängerung besiegt.

Größenvorteile nicht genutzt

Die deutsche Mannschaft startete vor 3000 Zuschauern in der Kadir Has Arena übernervös. Zwar sorgte Jagla mit insgesamt elf Punkten im ersten Viertel für eine zwischenzeitliche 15:8-Führung, doch bis zum Ende der ersten zehn Minuten hatten die Angolaner zum 19:19 ausgeglichen.

Auch im zweiten Abschnitt fanden die Bauermann-Schützlinge nicht zu ihrem Spiel. Zu keiner Zeit gelang es, die Größenverhältnisse unter dem Korb auszuspielen, am Ende der ersten Halbzeit hatten die kleineren Angolaner sogar zwei Rebounds mehr geholt (18:16). Zur Pause führte der zehnfache Afrikameister mit fünf Punkten (40:35).

Lucca Staiger überrascht

Nach dem Seitenwechsel zogen die Angolaner schnell auf zehn Punkte davon, das deutsche Team fand weiter überhaupt nicht zu seinem Rhythmus. Leichte Ballverluste, schlechte Wurf-Auswahl, mangelhafte Verteidigung - die junge deutsche Mannschaft war dem nervlichen Druck dieses Entscheidungsspiels nicht gewachsen.

Doch die deutschen Riesen kämpften immer weiter verbissen um den Anschluss und wurden zu Beginn des Abschlussviertels belohnt. Der in diesem Turnier bislang noch gar nicht in Erscheinung getretene Lucca Staiger von ALBA Berlin setzte mit zwei verwandelten Dreiern die Initialzündung und brachte die DBB-Auswahl 62:58 in Führung. Doch die jungen Wilden packte nun die Angst vor dem Sieg, die am Ende zur Niederlage führte.

Aktuell Basketball - News aus BBL und NBA

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal