Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

ALBA Berlin unterliegt in Ulm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ALBA Berlin unterliegt in Ulm

08.11.2010, 09:04 Uhr | dpa, dpa

ALBA Berlin unterliegt in Ulm . Kein Durchkommen: Berlins Derrick Allen wird von Ulms Michael Wenzel geblockt. (Foto: imago)

Kein Durchkommen: Berlins Derrick Allen wird von Ulms Michael Wenzel geblockt. (Foto: imago)

Im fünften Bundesligaspiel hat es auch die Basketballer von ALBA Berlin erwischt. Der achtmalige deutsche Meister verlor bei ratiopharm Ulm 73:77 (32:38) und kassierte seine erste Saisonniederlage. Team der Stunde bleiben die Deutsche Bank Skyliners. Die Frankfurter gewannen das Hessen-Derby gegen die LTi Gießen 46ers 82:64 (34:43) und festigten mit dem fünften Sieg in Serie Platz zwei hinter Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg, der am Sonntag gegen die BG Göttingen antritt. Im dritten Samstagsspiel setzte sich die TBB Trier bei EnBW Ludwigsburg mit 82:69 (42:29) durch.

Die Berliner hatten in Ulm einen schwachen Tag erwischt. Das Team von Trainer Luka Pavicevic traf nur 43,4 Prozent der Würfe aus dem Feld und lief so permanent einem Rückstand hinterher. Auch 24 Punkte des erneut starken Derrick Allen konnten die Niederlage nicht verhindern. Bei den Ulmern, die ihren dritten Saisonsieg frenetisch feierten, überzeugte Nationalspieler Per Günther mit 15 Punkten und vier Assists.

Frankfurt dreht das Hessen-Derby

In der Frankfurter Ballsporthalle bestimmten die LTi Gießen 46ers eine Halbzeit lang das Geschehen und führten zur Pause verdient mit neun Punkten. Doch dann drehten die Skyliners auf und entschieden die abschließenden beiden Viertel mit 48:21 für sich. Vor 4940 Zuschauern war Spielmacher DaShaun Wood mit 21 Punkten erneut bester Werfer im Team von Trainer Gordon Herbert. Bei den Gießenern kam Zachery Peacock auf 16 Zähler.

Basketball - Video 
Klatsche für die Dragons

Quakenbrück ist nach der Pleite gegen die Frankfurt Skyliners bitter enttäuscht. Video

Trier feiert dritten Sieg in Serie

Ihren Aufwärtstrend setzte auch die TBB Trier fort. Die Mannschaft von Ex-Europameister Henrik Rödl landete in Ludwigsburg den dritten Sieg nacheinander und kletterte vorübergehend auf Rang vier. Bester Werfer bei den Moselstädtern war erneut Philip Zwiener mit 19 Punkten. Bei den Gastgebern kam John Bowler auf 16 Zähler.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Deutscher Basketball-Meister 2011?
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal