Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Brose Baskets Bamberg verlieren in letzter Sekunde gegen Rom

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bamberg verliert in letzter Sekunde

26.11.2010, 10:47 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

Brose Baskets Bamberg verlieren in letzter Sekunde gegen Rom. Reyshawn Terry (am Ball) und Bamberg müssen sich Virtus Rom geschlagen geben. (Foto: imago)

Reyshawn Terry (am Ball) und Bamberg müssen sich Virtus Rom geschlagen geben. (Foto: imago)

Ein Sieg war zum Greifen nah. Doch am Ende stand der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg wieder einmal mit leeren Händen dar. Die Mannschaft von Trainer Chris Fleming verlor in letzter Sekunde 67:68 (30:31) gegen den italienischen Vertreter Virtus Rom und wartet nach dem sechsten Spiel in der Gruppe B weiter auf den dritten Sieg.

"Die Jungs haben großen Charakter gezeigt. Wir haben noch vier Spiele. Die Chancen sich zu qualifizieren sind noch da", sagte Fleming. Bei der missglückten Revanche für die 65:83-Niederlage in Rom waren Casey Jacobsen (15 Punkte) und Brian Roberts (13) die besten Bamberger Werfer.

Distanzwurf sorgt für die Entscheidung

Der verlustpunktfreie Bundesliga-Tabellenführer zeigte in im ersten Viertel eine miserable Leistung. Zahlreiche Ballverluste und Ungenauigkeiten im Zusammenspiel nutzten die Gäste aus und lagen bei der ersten Pause mit zehn Punkten in Front. Bis zur Halbzeitpause kämpfte sich Bamberg jedoch bis auf einem Punkt heran. In der Folge entwickelte sich offener Schlagabtausch mit ständig wechselnder Führung. Nach einem Drei-Punke-Wurf von Brian Roberts 1,9 Sekunden vor Schluss sah Bamberg schon wie der Sieger aus. Doch Charles Smith drehte mit der Schlusssirene, ebenfalls mit einem Dreier, das Spiel zugunsten der Römer.

Platz vier reicht zum Weiterkommen

Damit verpassten die Baskets die Revanche für die Auftakt-Niederlage gegen die Italiener. In der Sechsergruppe muss Bamberg, dass im laufenden Wettbewerb mit einem Sieg gegen Titelaspirant Olympiakos Piräus überraschte, zwei Teams hinter sich lassen, um in die Runde der besten 16 Mannschaften vorzustoßen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017