Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: Nowitzki führt Dallas zurück in die Erfolgsspur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nowitzki trumpft gegen die Warriors groß auf

17.03.2011, 11:09 Uhr | dpa, sid, dpa, sid

NBA: Nowitzki führt Dallas zurück in die Erfolgsspur. Dirk Nowitzki war wieder einmal der beste Spieler bei den Mavericks. (Foto: Reuters)

Dirk Nowitzki war wieder einmal der beste Spieler bei den Mavericks. (Foto: Reuters)

Superstar Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks in der NBA zurück in die Erfolgsspur geführt. Nur einen Tag nach der knappen Niederlage bei den Portland Trail Blazers gewannen die Mavericks, die zuletzt zwei Spiele in Folge verloren hatten, 112:106 bei den Golden State Warriors. Mit einer Bilanz von 48 Siegen bei 20 Niederlagen liegt Dallas in der Western Conference hinter Spitzenreiter San Antonio Spurs (54:13) gleichauf mit Meister Los Angeles Lakers (48:20).

"Im Vergleich zu uns sind andere Teams im Hinblick auf die Play-offs sicher stärker einzuschätzen, aber man hat immer eine Chance", sagte Nowitzki. Der deutsche Nationalspieler erzielte mit 34 Punkten und 13 Rebounds sein zwölftes Double-Double (zweistellige Ausbeute in zwei Kategorien) in dieser Saison und war damit einmal mehr der herausragende Akteur seiner Mannschaft.

Anfangsphase verschlafen

In Oakland liefen die Mavericks allerdings zunächst einem Rückstand hinterher. Die Warriors trafen 15 ihrer ersten Würfe und führten nach dem ersten Viertel 34:25. "Da waren wir noch im Bus", sagte Spielmacher Jason Kidd, der mit elf Assists überzeugte.

Terry und Co. lassen es krachen

Doch dann setzte Coach Rick Carlisle auf die "Zwerge" im Spiel und brachte mit Terry, Kidd und Roddy Beaubois gleich drei kleine Spieler. Durch diese Maßnahme wurden die Aktionen der Gäste schneller und zielstrebiger, die Hausherren fanden gegen diesen Systemwechsel kein Mittel mehr. Ob die "kleine" Variante allerdings auch eine dauerhafte Spielform ist, bezweifelte Nowitzki. "Viele Teams sind auch auf den Guard-Positionen physisch stark besetzt. Ich denke nicht, dass wir das in den Playoffs oft sehen werden, aber es ist eine Möglichkeit", sagte der Würzburger.

Miami unterliegt Oklahoma

Unterdessen mussten die Miami Heat im Osten einen Rückschlag hinnehmen. Gegen die Oklahoma City Thunder verlor das Starensemble mit 85:96. Überragender Akteur bei den Gästen war wieder einmal Weltmeister Kevin Durant mit 29 Punkten. Die Boston Celtics gewannen gegen die Indiana Pacers 92:80 und bleiben die Nummer eins in der Eastern Conference.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer ist bisher der beste Spieler der laufenden NBA-Saison?
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017