Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: Dallas Mavericks und Nowitzki verlieren das erste Finalspiel gegen Miami Heat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Dirk Nowitzki verliert und reißt sich eine Sehne

01.06.2011, 09:38 Uhr | sid, dpa



Die Dallas Mavericks haben das Auftaktspiel der Finalserie in der NBA bei den Miami Heat verloren. Die Mannschaft des Kapitäns Dirk Nowitzki unterlag nach einer 44:43-Halbzeitführung beim Starensemble aus Südflorida mit 84:92. Für die Texaner war in der ausverkauften American Airlines-Arena von Miami durchaus mehr drin.

Für Dirk Nowitzki gab es zudem eine Schrecksekunde: Dem 32-Jährigen riss eine Sehne im Mittelfinger der linken Hand. Das bestätigte er auf der anschließenden Pressekonferenz. Er werde den Finger schienen und im nächsten Spiel in Miami auf jeden Fall dabei sein, versicherte Nowitzki. Die Verletzung erlitt er im letzten Viertel des Spiels, als er mit der linken Hand den Ball aus den Händen von Chris Bosh schlug.

Nowitzki trotzt der Doppeldeckung

In der Neuauflage des Finals von 2006, als die Mavericks eine 2:0-Führung verspielt und die Serie mit 2:4 verloren hatten, war beiden Teams zu Beginn ihre Nervosität deutlich anzumerken. Im ersten Viertel fanden auf beiden Seiten weniger als 30 Prozent der Würfe ihr Ziel. Auch im zweiten Durchgang dominierten vor 20.003 Zuschauern in der American Airlines Arena die Defensivreihen. Nowitzki, der bei Ballbesitz konsequent von zwei Gegenspielern verteidigt wurde, erzielte dennoch 13 Punkte.

James einfach nicht zu stoppen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog Dallas schnell auf 51:43 davon. Doch Miami mit seinen drei Schlüsselspielern LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh schlug zurück und ging durch einen verwandelten Dreier von James beim 60:59 wieder in Führung. Mit der Schlusssirene erhöhte der zweimalige MVP, mit insgesamt 24 Punkten erfolgreichster Werfer der Heat, mit einem weiteren Dreier auf 65: 61.

Dallas setzt erstmals die Auftaktpartie in den Sand

Im Schlussviertel waren Miamis Superstars endgültig nicht mehr zu stoppen. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Wade, der im Finale vor fünf Jahren zum besten Spieler gewählt worden war, mit einem Dreier zum 82:73 für die Vorentscheidung. Anders als in den vergangenen Wochen konnte Dallas das Spiel am Ende nicht mehr rumreißen und verlor zum ersten Mal in den diesjährigen Playoffs die Auftaktpartie.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Gewinnt Dirk Nowitzki mit Dallas die NBA-Finals 2011?
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017