Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Peinliche Zeitungspanne: Miami Heat zum Champion gekürt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball - NBA  

Peinliche Zeitungspanne in Miami

14.06.2011, 12:43 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Peinliche Zeitungspanne: Miami Heat zum Champion gekürt. Miamis Superstar LeBron James steht die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. (Foto: imago

Miamis Superstar LeBron James steht die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. (Foto: imago

Typischer Fall von dumm gelaufen: Der Anzeigenleiter der amerikanischen Tageszeitung "Miami Herald" hat den vermutlich schlimmsten Fauxpas seiner beruflichen Karriere begangen. Am Tag nach dem entscheidenden Sieg von Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks bei den Miami Heat erschien im "Herald" auf Seite 11-D eine fast ganzseitige Anzeige der Kaufhauskette Macy's mit der Schlagzeile: "Glückwunsch Miami!". (Klicken Sie sich durch die Bilder der peinlichen Anzeigenpanne)

Dazu wurden erste Fanartikel vom neuen NBA-Champion Miami Heat angeboten und die Kunden aufgefordert, den NBA-Champion 2011 mit den offiziellen Produkten des Ausrüsters zu feiern. Dabei wurden T-Shirts mit verschiedenen Motiven und eine Mütze präsentiert.

Zeitung entschuldigt sich

"Wir entschuldigen uns für den Fehler und bedauern etwaige Unannehmlichkeiten", teilte die Zeitung auf ihrer Homepage mit. Es habe sich um einen Produktionsfehler gehandelt. Besonders peinlich für den "Herald" ist die Tatsache, dass selbst bei einem Sieg von Miami in der Finalserie gegen Dallas lediglich der 3:3-Ausgleich im Final-Duell gefallen wäre. Zum Gesamttriumph wäre anschließend noch ein Erfolg im dann entscheidenden siebten und letzten Spiel nötig gewesen.

Unterdessen rüstet man sich in Dallas für die Meister-Parade am Donnerstag. Nachdem es 1993 in der texanischen Metropole bei einem feierlichen Umzug der Dallas Cowboys nach dem Gewinn des Super Bowls im American Football zu Ausschreitungen mit rund 50 Verletzten gekommen war, sind die Stadtverantwortlichen auf die Sicherheit des Teams und der Zuschauer bedacht. "Unser Plan sieht vor allem einige öffentliche Sicherheitsmaßnahmen vor, um die Massen zu schützen und ihnen gleichzeitig eine gute Zeit zu ermöglichen", sagte Stadtsprecher Frank Librio.

Cuban: "Ich bezahle"

Mavs-Besitzer Marc Cuban kündigte bereits an, die Kosten für die Parade zu übernehmen. "Ihr macht die Planung, ich bezahle", sagte der Milliardär laut "ESPN" zu Dallas' Bürgermeister Dwaine Caraway. "Ich denke nicht, dass es richtig wäre, wenn die Stadt dafür die Kosten übernimmt. Und nun lasst uns einfach Spaß haben."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal