Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: NBA-Chef sieht gesamte Saison gefährdet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gesamte NBA-Saison in Gefahr

14.10.2011, 09:40 Uhr | dpa, dapd

Basketball: NBA-Chef sieht gesamte Saison gefährdet. Pessimistisch: David Stern setzt Klubs und Spieler unter Druck. (Quelle: imago)

Pessimistisch: David Stern setzt Klubs und Spieler unter Druck. (Quelle: imago)

David Stern hat im festgefahrenen Tarifstreit der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Klubeigentümer und die Spielergewerkschaft NBPA unter Druck gesetzt. Der 69 Jahre alte Liga-Chef betonte in New York, dass der Rest der Saison 2011/12 in Gefahr sei, sollte es bis Anfang kommender Woche keine signifikanten Fortschritte im Ringen um einen neuen Arbeitstarifvertrag geben.

Sowohl die Eigner als auch die NBPA haben Treffen mit Anwalt George Cohen vereinbart, der zwischen beiden Seiten vermitteln soll. "Es ist Zeit, einen Deal zu machen. Wenn wir es jetzt nicht schaffen, sagt mir mein Bauchgefühl, dass wir an Weihnachten nicht spielen werden und uns die gesamte Saison möglicherweise verloren geht", sagte Stern und malte damit ein düsteres Zukunftsbild von der NBA.

Sport 
Arbeitskampf in den USA: NBA-Star zum Spartarif

Tony Parker wirft vorübergehend in seiner Heimat Körbe. Video

Bereits 100 Spiele gestrichen

Der NBA-Commissioner hofft, dass Cohen die Parteien zueinander bringen könne, sagte Stern. "Wenn wir bis zum Treffen der Klubbesitzer keinen Deal haben, verzweifele ich." Stern hatte zuletzt bereits die ersten beiden NBA-Saisonwochen gestrichen, nachdem sich die Streitparteien trotz stundenlanger Gespräche nicht einigen konnten. Somit fallen zwischen dem 1. und 14. November insgesamt 100 Spiele aus. In den Verhandlungen geht es vor allem um die prozentuale Aufteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von rund 4,3 Milliarden Dollar.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal