Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: Weniger spielfreie Tage für Nowitzki und Co.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weniger spielfreie Tage für Nowitzki und Co.

28.11.2011, 12:13 Uhr | t-online.de

NBA: Weniger spielfreie Tage für Nowitzki und Co.. Dirk Nowitzki (li.) und LeBron James erhalten noch weniger Ruhepausen in der NBA-Saison 2011/2012. (Quelle: AP/dpa)

Dirk Nowitzki (li.) und LeBron James erhalten noch weniger Ruhepausen in der NBA-Saison 2011/2012. (Quelle: AP/dpa)

Stress pur für die NBA-Profis: Nachdem der Arbeitskampf in der nordamerikanischen Profiliga so gut wie beendet ist, wird der Spielplan für Dirk Nowitzki und Co. noch geballter. Zwar wird jedes Team nur 66 statt der sonst üblichen 82 Partien in der regulären Saison bestreiten. Doch die Spielzeit fängt fast zwei Monate später an und soll nur um acht Tage verlängert werden.

Nach den ursprünglichen Plänen sollte die reguläre Saison vom 1. November bis zum 18. April gehen. Nun stehen 124 Tage vom 25. Dezember bis zum 26. April zur Verfügung. Die offizielle Saisonvorbereitung der Teams mit dem Beginn der Trainingslager startet am 9. Dezember.

Bis zu drei Mal Spiele an drei Tagen hintereinander

Im Schnitt bestreitet jede Mannschaft in der kommenden NBA-Saison nun 3,73 Spiele pro Woche, ursprünglich waren 3,38 vorgesehen. Und mindestens einmal, maximal dreimal in dieser Saison muss sie sogar an drei Abenden hintereinander aufs Feld, kündigte die NBA an.

Jedes Team wird in seiner Conference  48 Spiele bestreiten, vier weniger als bisher. Zum Opfer fallen hauptsächlich Begegnungen auf der anderen Seite des Kontinents, was den Reisestress ein wenig reduziert. Das hat aber auch zur Folge, dass nicht jedes Team bei jedem Team mindestens einmal in der Saison antritt, wie es bisher üblich war.

Meister wird spätestens am 26. Juni feststehen

Die Playoffs sollen am 28. April beginnen. Da auch hier die Zeit knapp werden könnte, ist es nach Auskunft der Liga selbst in der zweiten Runde noch möglich, dass Teams an zwei Abenden hintereinander aufeinandertreffen. Das hängt aber davon ab, wie schnell die Playoff-Serien beendet sind. Spätestens am 26. Juni 2012 soll der NBA-Meister dann feststehen.

Den genauen Spielplan wird die Liga wohl erst bekannt geben, wenn der Arbeitskampf offiziell beendet ist. Besitzer und Spieler-Gewerkschaft hatten sich am 26. November auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. 149 Tage zuvor hatten die Teambesitzer die Basketballer ausgesperrt, um zu erreichen, dass sie einen größeren Teil des Einnahmekuchens bekommen. Dieses Ziel haben sie erreicht. Dennoch gilt eine Ratifizierung - auf beiden Seiten reicht die einfache Mehrheit - als sicher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Anzeige

Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal