Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Nowitzki steht vor Chaos-Saison

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diese Saison wird "alles auf den Kopf stellen"

05.12.2011, 12:24 Uhr | sid

Nowitzki steht vor Chaos-Saison. Dirk Nowitzki fiebert dem Saisonbeginn der NBA entgegen.  (Quelle: imago)

Dirk Nowitzki fiebert dem Saisonbeginn der NBA entgegen. (Quelle: imago)

Die NBA-Saison wirft ihre Schatten voraus. Für Dirk Nowitzki geht damit eine ereignisreiche Zeit zu Ende. Der NBA-Champion bezeichnete die Zeit während des Lockouts als "turbulenteste Vorbereitung meines Lebens". Im Gespräch mit dem Nachrichten-Magazin "Spiegel" gestand Nowitzki, er sei nach dem 149-tägigen Arbeitskampf zwischen Klubbesitzern und Spielern "noch nicht wirklich fit".

Allzu viel Zeit bleibt Nowitzki nicht mehr, denn am 25. Dezember empfängt der Würzburger in einer Neuauflage des Finales mit seinen Dallas Mavericks die Miami Heat mit den Superstars LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh.

Saison wird chaotisch

Nowitzki hat in den vergangenen beiden Wochen mit seinem Privattrainer Holger Geschwindner in der Nähe von Würzburg gearbeitet, nach seiner Rückkehr in die USA will er sich auf dem Klubgelände der Mavericks weiter vorbereiten. "Das wird ziemlich chaotisch, weil wir noch nicht mit unseren Trainern und Physiotherapeuten zusammenarbeiten dürfen", sagte er: "Das Trainingscamp soll am 9. Dezember beginnen."

Die neue Saison wird laut Nowitzki "alles, was ich bisher kenne, auf den Kopf stellen. Nach der Chaos-Vorbereitung ist der Druck verpufft. Die Verkürzung bedeutet, dass wir im Schnitt fast vier Spiele pro Woche absolvieren müssen. Eine englische Woche im Fußball ist im Vergleich dazu gar nichts."

Dallas gegen Miami der Kracher an Weihnachten

Das Aufeinandertreffen zwischen Dallas und Miami ist eine von insgesamt fünf Partien am ersten Weihnachtstag. In einem weiteren Topspiel gastiert der letztjährige Halbfinalist Chicago Bulls beim 16-maligen Meister Los Angeles Lakers um Kobe Bryant.

Trainingscamps starten am 9. Dezember

Der komplette Spielplan, der wegen der langwierigen Tarifverhandlungen und des über fünf Monate andauernden Lockouts statt der ursprünglich vorgesehenen 82 Spiele nur 66 Saisonspiele pro Team vorsieht, soll am Dienstag veröffentlicht werden. Die ersten Spieler kehrten bereits in die Trainingshallen ihrer Klubs zurück. Unter anderem warf der zweimalige MVP Tim Duncan von den San Antonio Spurs die ersten Bälle.

Die offizielle Öffnung der Trainingscamps soll am 9. Dezember erfolgen. Die Klubbesitzer und die Spieler hatten sich erst Ende November auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Ursprünglich hätte die Saison bereits am 1. November beginnen sollen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal