Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: Mavericks auch ohne Nowitzki weiter erfolgreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mavericks von Nowitzki-Ausfall unbeeindruckt

24.01.2012, 10:09 Uhr | dapd, sid

NBA: Mavericks auch ohne Nowitzki weiter erfolgreich. Vorwärtsdrang: Die Dallas Mavericks (vorn Lamar Odom) setzten sich auch gegen die Phoenix Suns durch. (Quelle: Reuters)

Vorwärtsdrang: Die Dallas Mavericks (vorn Lamar Odom) setzten sich auch gegen die Phoenix Suns durch. (Quelle: Reuters)

Dirk Nowitzki droht länger auszufallen - doch die Dallas Mavericks zeigen sich davon unbeeindruckt. Auch im zweiten Spiel ohne seinen deutschen Basketball-Star hat der NBA-Champion aus Texas aufgetrumpft und kam zu einem 93:87-Sieg gegen die Phoenix Suns. Überragend war dabei Shawn Marion, der 29 Punkte erzielte und mit Abstand bester Mann auf dem Parkett war. Grant Hill und Marcin Gortat steuerten für die Gäste aus Arizona jeweils 19 Punkte bei.

"Meine Mannschaftskameraden haben mich heute gesucht und mir die Möglichkeit gegeben, viele verschiedene Dinge auf dem Parkett zu tun", freute sich Marion. Nach 18 Begegnungen und elf Siegen liegt Dallas auf dem siebten Platz der Western Conference.

Symptome bei Nowitzki "von allen möglichen Dingen"

Nowitzki wohnte der Partie als Zuschauer bei. Derzeit unterzieht sich der 33-Jähirge einem speziellen Fitnessprogramm, um wieder in Schwung zu kommen. Vor allem das Knie macht ihm zu schaffen und könnte für eine noch längere Pause als die ursprünglich anberaumten acht Tage sorgen. Zumindest sagte Mavericks-Trainer Rick Carlisle gegenüber "espn.com", dass Nowitzki möglicherweise mehr als vier Spiele verpassen könnte.

"Er ist in Behandlung, und ein paar Probleme mit dem Knie müssen noch gelöst werden", erklärte der Coach. Mavericks-Eigner Mark Cuban ging sogar noch einen Schritt weiter und erklärte: "Es geht nicht nur um sein Knie. Bei Dirk sind Symptome von allen möglichen Dingen zu erkennen."

Kaman mit New Orleans knapp geschlagen

Weiter abwärts geht es derweil für die New Orleans Hornets mit dem deutschen Nationalspieler Chris Kaman. Die Hornissen verloren ihr Heimspiel gegen die San Antonio Spurs mit 102:104 - es war die achte Pleite in Folge. Kaman erzielte dabei sechs Punkte. Mit drei Siegen und 14 Niederlagen weist New Orleans nach den Washington Wizzards (2/15) die schlechteste Bilanz aller NBA-Teams auf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017