Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

BBL: Bamberg patzt gegen die Skyliners - FC Bayern dreht auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spitzenreiter Bamberg patzt gegen die Skyliners

05.03.2012, 10:07 Uhr | dpa

BBL: Bamberg patzt gegen die Skyliners - FC Bayern dreht auf. Frankfurts Ohlbrecht (re.) gegen Bambergs Slaughter. (Quelle: imago)

Frankfurts Ohlbrecht (re.) gegen Bambergs Slaughter. (Quelle: imago)

Titelverteidiger Bamberg patzt, die Bayern drehen auf und im Tabellenkeller herrscht Dramatik: Die Basketball-Bundesliga spielte am 25. Spieltag völlig verrückt. Double-Gewinner Bamberg verlor nach zuvor 15 Siegen in Serie bei den Fraport Skyliners Frankfurt mit 68:76 und kassierte damit die dritte Saisonniederlage. Dennoch bleiben die Franken souverän an der Tabellenspitze, auch wenn ratiopharm Ulm (81:72 gegen Braunschweig) und ALBA Berlin (83:82 gegen Bremerhaven) den Abstand etwas verkürzen konnten.

Der Kampf um den Klassenverbleib spitzt sich derweil immer weiter zu. Eins aus Vier heißt das Motto im Abstiegskampf, wenn man davon ausgeht, dass die seit nunmehr 13 Partien sieglose BG Göttingen das Tabellenende in den verbleibenden neun Partien nicht mehr verlassen wird. Am Samstagabend landeten die LTi Gießen 46ers mit dem 63:61 im direkten Duell gegen die EnBW Ludwigsburg, die TBB Trier (82:73 gegen Oldenburg) und der BBC Bayreuth (91:82 in Göttingen) Big Points. Immer enger wird es für Phoenix Hagen nach dem 80:90 in Tübingen.

McKinney führt Frankfurt zu Sieg

Die größte Überraschung gab es aber in Frankfurt, wo die zuletzt so dominanten Bamberger strauchelten und erstmals seit dem 27. November 2011 wieder als Verlierer das Parkett verließen. Nach ausgeglichener erster Halbzeit (37:36 für Bamberg) entschieden die Hessen die hoch intensive Begegnung mit einem starken dritten Viertel (16:7) für sich. Überragender Akteur bei den Frankfurtern, die nach ihrem Coup wieder ernsthaft auf eine Playoff-Teilnahme hoffen dürfen, war Jimmy McKinney mit 19 Punkten.

Mehr als 300 SMS- & MMS-Infodienste fürs Handy!

In beeindruckender Manier präsentierten sich die Basketballer des FC Bayern München. Während die Fußballer am Samstag durch das 0:2 in Leverkusen wieder in die Krise schlitterten, zeigten die Riesen von Coach Dirk Bauermann beim 97:70 gegen die Artland Dragons ihre bis dato beste Saisonleistung. Matchwinner für die Bayern war Chevon Troutman mit 26 Punkten und zehn Rebounds.

FC Bayern dreht im dritten Viertel auf

"Ich muss mich bei unseren mitgereisten Fans für die zweite Halbzeit entschuldigen", sagte Dragons-Coach Stefan Koch nach der dritten Niederlage in Serie. Zur Pause hatten die Niedersachsen noch mit 52:48 geführt, doch dann spielten sich die Bayern in einen Rausch und entschieden den dritten Abschnitt mit 31:9 (!) für sich.

Im Tabellenkeller konnten vor allem die LTi 46ers jubeln. Der Aufschrei der Fans in der Sporthalle Ost war in ganz Gießen zu hören, als der so wichtige Erfolg des Bundesliga-Dinos gegen Ludwigsburg perfekt war. "Das war ein tolles Spiel. So ein Spiel macht allen Spaß", sprudelte es aus Gießens Trainer Björn Harmsen nach den 40 dramatischen Minuten heraus. Erst fünf Sekunden vor dem Ende machte Radenko Pilcevic den Sieg für die Gastgeber mit zwei verwandelten Freiwürfen perfekt.

Trier kann durchatmen

Riesenerleichterung herrschte auch in Trier. Die Moselstädter zwangen den Playoff-Kandidaten EWE Baskets Oldenburg mit 82:73 nach Verlängerung in die Knie und haben nun vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Mann des Abends in Trier war Nachwuchscenter Andreas Seiferth. Der 22-Jährige machte drei Tage vor der Vorstellung von Svetislav Pesic als neuer Bundestrainer auf sich aufmerksam und erzielte 19 Punkte in 21 Minuten. Die Oldenburger müssen dagegen mehr denn je um die Qualifikation für die K.-o.-Runde bangen. Gleiches gilt für die Telekom Baskets Bonn, die daheim gegen Würzburg mit 65:69 verloren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welches Team zieht als bestes Team in die BBL-Playoffs ein?
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal