Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Bonns Paukenschlag zum Playoff-Start - Bayern-Premiere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bonns Paukenschlag zum Playoff-Start - Bayern-Premiere

04.05.2012, 13:40 Uhr | dpa

Bonns Paukenschlag zum Playoff-Start - Bayern-Premiere. Der Bamberger Marcus Slaughter (l) kann den Bonner Talor Battle nicht stoppen.

Der Bamberger Marcus Slaughter (l) kann den Bonner Talor Battle nicht stoppen. (Quelle: dpa)

Bamberg (dpa) - Als die fulminante Heimserie nach 49 Siegen völlig unerwartet zu Ende war, wurde es in der sonst stets brodelnden Bamberger Stechert-Arena für einen Moment fast ganz still. Nur die ungläubigen Jubelschreie der Bonner Spieler und ihrer mitgereisten Fans waren zu hören.

Der Rest starrte wie gelähmt auf jenen Korb, in den Bonns Litauer Benas Veikalas soeben den Ball zu den entscheidenden beiden Punkten für die Gäste geworfen hatte. Was für ein Playoff-Auftakt! Gleich zum Start der K.o.-Runde in der Basketball Bundesliga patzt Titelverteidiger Bamberg gegen den krassen Außenseiter Bonn.

"Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft", sagte Bonns Trainer Michael Koch nach dem 75:74-Zittersieg. Kaum jemand hatte einen Pfifferling auf die Telekom Baskets gesetzt, die im vergangenen Jahr nicht einmal in den Playoffs vertreten waren. Erst recht nicht in Bamberg, wo die Brose Baskets ihre eigene Halle zu einer Festung ausgebaut haben, die zuvor letztmals von Frankfurt am 6. Juni 2010 in der Finalserie gestürmt worden war.

Mit der Unbekümmertheit des Underdogs nahmen die Bonner dem Double-Gewinner der vergangenen beiden Jahre aber dessen gefürchteten Offensiv-Rhythmus und behielten auch in der dramatischen Schlussphase die Nerven. "Der Sieg rangiert definitiv in meinen Top Fünf, seit ich Bamberg 2008 verlassen habe", sagte Bonns Center Chris Ensminger.

Für die Bamberger war die Niederlage vielleicht ein Weckruf zur rechten Zeit. "Wenn wir 29 Punkte im letzten Viertel zulassen, dann wird man die Mehrzahl der Playoff-Spiele verlieren", kritisierte Trainer Chris Fleming. Zugleich versprach er den Bonnern in Spiel zwei der Best-of-Five-Serie am Mittwoch einen heißen Tanz. "Wir werden in Bonn eine komplett andere Mannschaft sehen."

Doch nicht nur für die erfolgsverwöhnten Brose Baskets, auch für die anderen Favoriten diente der Bonner Überraschungscoup als Warnsignal. "Wow, das sind die Playoffs", kommentierte Nationalspieler Jan Jagla via Facebook.

Der Routinier hat schon jede Menge Playoff-Spiele auf dem Buckel, für seinen Club Bayern München kommt es an diesem Samstag bei den Artland Dragons dagegen zu einer Premiere. Es ist das erste K.o.-Runden-Spiel des Aufsteigers, der sich wie erwartet auf Anhieb das Ticket für die heiße Saisonphase sicherte. "Nach dem sehr guten letzten Drittel der Hauptrunde gehen wir mit breiter Brust in die Partie", sagte Münchens Coach Dirk Bauermann.

Gewarnt sein dürfte seit dem Bamberger Ausrutscher auch ALBA Berlin. Der achtmalige Champion ist gegen die s.Oliver Baskets Würzburg klarer Favorit. Einen Selbstläufer erwartet Berlins Geschäftsführer Marco Baldi aber nicht. "Playoffs mit dieser Qualität und Ausgeglichenheit hatten wir seltenst", sagte Baldi. Das gilt auch für das vierte Viertelfinale zwischen dem Überraschungsteam ratiopharm Ulm und den New Yorker Phantoms Braunschweig.

Bundestrainer Svetislav Pesic hatte schon vor dem bemerkenswerten Auftakt gesagt, er erwarte keinen Bamberger Durchmarsch. "Bamberg ist sicher Favorit, aber es wird für sie kein Selbstläufer. Alle acht Teams sind stark, es wird eine interessante Zeit", sagte der Serbe. Schon nach dem ersten Spiel kann man feststellen: der Mann hat recht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal