Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Bundestrainer Pesic löst Vertrag mit RS Belgrad

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundestrainer Pesic löst Vertrag mit RS Belgrad

29.07.2012, 12:49 Uhr | dpa

Bundestrainer Pesic löst Vertrag mit RS Belgrad. Svetislav Pesic strotzt vor Tatendrang.

Svetislav Pesic strotzt vor Tatendrang. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der deutsche Basketball-Bundestrainer Svetislav Pesic hat sein Amt als Coach des serbischen Clubs Roter Stern Belgrad niedergelegt. "Bei uns ist bekannt, dass er seinen Vertrag aufgelöst hat", sagte Christoph Büker, der Pressesprecher des Deutschen Basketball-Bundes (DBB).

Zuvor hatte Sport1 darüber berichtet, dass Pesic in der kommenden Saison Roter Stern nur noch als Berater zur Verfügung stehen wolle. Für den DBB ändere sich durch die Aufgabe der Doppelfunktion des 62-Jährigen nichts, erklärte Büker weiter. "Wir werden uns nach der EM-Qualifikation zusammensetzen." Der Verband plant mit Pesic, der 1993 die deutschen Korbjäger zum EM-Titel geführt hatte, mindestens bis zu den Olympischen Sommerspielen 2016. Allerdings sollen in jedem Sommer Beratungen über die weitere Zusammenarbeit erfolgen.

Pesic hatte im Frühjahr seine zweite Amtszeit als Nachfolger von Dirk Bauermann begonnen. Am 18. August startet Deutschland in Hagen mit der Partie gegen Luxemburg in die Qualifikation für die Europameisterschaft 2013 in Slowenien.

In der Vorbereitung hat das DBB-Team seine ersten drei Testspiele gewonnen - die erste Niederlage unter Pesic setzte es erst zum Abschluss beim Vier-Nationen-Turnier am Sonntagabend im österreichischen Oberwart.

Die Nationalmannschaft verpasste den Turniererfolg nach einem 82:96 (51:44) gegen den Sieger Israel und wurde Zweiter. Erfolgreichster Korbjäger der DBB-Auswahl war vor rund 200 Zuschauern Jan-Hendrik Jagla mit 14 Punkten. Gastgeber Österreich landete am Ende vor Portugal auf Platz drei.

Die Pesic-Schützlinge boten in der ersten Hälfte eine starke Darbietung. Erst zum Ende der ersten beiden Viertel kamen die Israelis um NBA-Star Omri Casspi von den Cleveland Cavaliers besser ins Spiel. Am Ende machte sich bei dem Favoriten die stärkere Ballbehandlung und größere Ruhe in kritischen Situationen bezahlt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal