Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Mavericks feiern trotz schwachem Nowitzki dritten Sieg in Folge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nowitzki und Dallas siegen erneut

15.01.2013, 15:51 Uhr | dpa

Mavericks feiern trotz schwachem Nowitzki dritten Sieg in Folge. Nicht den besten Tag: Dirk Nowitzki konnte beim Dallas-Sieg gegen Minnesota wenig überzeugen. (Quelle: imago/Zuma Press)

Nicht den besten Tag: Dirk Nowitzki konnte beim Dallas-Sieg gegen Minnesota wenig überzeugen. (Quelle: imago/Zuma Press)

Dirk Nowitzki war schwach - dennoch haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ihren dritten Sieg in Serie geholt. Die Texaner gewannen gegen die Minnesota Timberwolves mit 113:98, Superstar Nowitzki blieb mit nur zehn Punkten allerdings blass. Nach dem 16. Saisonerfolg im 39. Spiel belegt der Meister von 2011 aber weiter nur den zwölften Platz in der Western Conference.

Die Mavericks dominierten die Partie gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Plätze von Beginn an und lagen zwischenzeitlich mit 21 Punkten in Führung. Bester Dallas-Spieler auf dem Parkett war Darren Collison mit 23 Punkten, Chris Kaman verbuchte wie Nowitzki zehn Zähler.

"Die Herausforderung geht weiter"

"Wir haben heute einige gute Aktionen gezeigt", sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle nach dem souveränen Sieg. "Wir haben besser miteinander gespielt und uns stärker an das vorgegebene System gehalten. Die Herausforderung geht aber weiter."

Bestes Team der Liga bleibt unterdessen Oklahoma City Thunder. Der Vorjahresfinalist und Spitzenreiter im Westen gewann bei den Phoenix Suns mit 102:90 und feierte bereits seinen 30. Erfolg in dieser Spielzeit. Einen Kantersieg landeten zudem die Chicago Bulls beim 97:58 gegen die Atlanta Hawks.

Derweil wurde eine beeindruckende Aufholjagd von Meister Miami Heat nicht belohnt. Angeführt von einem überragenden LeBron James (32 Zähler) verkürzte der Spitzenreiter im Osten bei den Utah Jazz einen 21-Punkte-Rückstand bis auf zwei Zähler, musste sich am Ende aber doch mit 97:104 geschlagen geben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal