Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Dallas Mavericks: Dirk Nowitzki kann Pleite nicht verhindern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückkehrer Nowitzki kann Dallas Mavericks nicht helfen

05.02.2013, 10:18 Uhr | sid, dpa

Dallas Mavericks: Dirk Nowitzki kann Pleite nicht verhindern. Dirk Nowitzki beim Wurf.  (Quelle: imago/ZUMA-Press)

Dirk Nowitzki beim Wurf. (Quelle: ZUMA-Press/imago)

Trotz der Rückkehr von Dirk Nowitzki in die Anfangsformation haben die Dallas Mavericks ihre Negativserie gegen Oklahoma City Thunder ausgebaut. In der nordamerikanischen Profiliga NBA verloren die Texaner beim zweitbesten Team der Liga klar mit 91:112. Es war die neunte Niederlage in Serie gegen den Vorjahresfinalisten aus Oklahoma.

Nowitzki, der wegen Oberschenkelproblemen die vergangenen zwei Partien verpasst hatte, kam auf zehn Punkte. "Wir haben dem Ball nur zugesehen", sagte der 34-Jährige und setzt auf das Prinzip Hoffnung: "Ein gutes Team antwortet normalerweise auf solche Niederlagen. Ich erinnere mich, das wir einmal so waren." Bester Werfer der Mavericks war Shawn Marion mit 23 Zählern, bester Akteur auf dem Parkett war mit 24 Punkten Oklahomas Russell Westbrook.

Play-off-Plätze rücken in weite Ferne

"Immer wenn wir den Ball verlieren, bekommen wir Probleme", sagte Nowitzki, der nur drei von elf Würfen getroffen hatte: "Das waren heute viele dumme Ballverluste. Wenn wir dann keine Zeit haben, uns in der Defensive zu ordnen, führt das zu einem Desaster."

Zuvor hatte der NBA-Champion von 2011 Oklahoma im Saisonverlauf zweimal in die Verlängerung gezwungen und knapp verloren. Coach Rick Carlisle war angesichts der schwachen Defensivleistung und vieler Ballverluste ratlos: "Wir haben keinerlei Entschuldigungen." Im Rennen um die Play-off-Plätze verlor Dallas mit 20 Siegen und 28 Niederlagen weiter an Boden, Oklahoma (36:12) bleibt in der Western Conference Zweiter.

James führt Miami zum Sieg

Angeführt von einem überragenden LeBron James behaupteten im Osten derweil die Miami Heat ihre Spitzenposition. Das Starensemble aus Florida besiegte die Charlotte Bobcats mit 99:94 und verbesserte seine Bilanz auf 31 Erfolge (14 Niederlagen). James versenkte 13 seiner 14 Versuche aus dem Feld und war mit 31 Punkten einmal mehr Matchwinner.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017