Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Nächste Pleite für Meister Bamberg gegen München

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nächste Pleite für Meister Bamberg gegen München

03.03.2013, 16:08 Uhr | dpa

Nächste Pleite für Meister Bamberg gegen München. Chevon Troutman (r) vom FC Bayern setzt sich gegen Bambergs Jeremiah Massey durch.

Chevon Troutman (r) vom FC Bayern setzt sich gegen Bambergs Jeremiah Massey durch. (Quelle: dpa)

Die Basketballer von Bayern München haben Seriensieger Bamberg die zweite empfindliche Niederlage innerhalb eines Monats zugefügt. Nach dem Pokal-Erfolg in Bamberg Anfang Februar deklassierten die Münchner die Brose Baskets im Spitzenspiel der Bundesliga mit 85:71.

Damit zementierten die Bayern ihre Rolle als größter Konkurrent des Titelverteidigers. Vor 6700 Zuschauern im ausverkauften Audi Dome war Chevon Troutman mit 19 Punkten bester Werfer bei den Bayern. Für die Franken, für die es die erste Liga-Niederlage nach zuvor elf Siegen war, kam Sharrod Ford auf 17 Zähler.

"Wir hatten uns nach der Niederlage in Bremerhaven viel vorgenommen", sagte Bayerns Aufbauspieler Steffen Hamann im Fernsehsender "Kabel 1". "Man sollte den Sieg aber nicht überbewerten. Wenn wir im Juni hier stehen und feiern, dann haben wir es geschafft. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg", sagte Hamann mit Blick auf die Playoffs.

Drei Tage nach der bitteren Last-Second-Niederlage in der Euroleague bei Real Madrid fanden die Bamberger nie zu ihrem Rhythmus. Den Gästen war deutlich anzumerken, dass sie nach den Nachverpflichtungen von Jeremiah Massey, Matt Walsh und Alex Renfroe noch nicht eingespielt sind. "Alle müssen die Augen aufmachen. Wir müssen drei Spieler integrieren und nicht im März voll da sein, sondern in den Playoffs, wenn es darauf ankommt", sagte Bambergs Trainer Chris Fleming.

Allein vor der Halbzeit unterliefen dem Triple-Sieger der vergangenen drei Jahre neun Ballverluste, die die Bayern zu leichten Punkten nutzen konnten. "Wir haben das Spiel vor der Pause verloren, weil wir viele einfache Körbe nicht gemacht haben und die Bayern zu leichten Punkten eingeladen haben", kritisierte Bambergs Geschäftsführer Wolfgang Heyder.

Phasenweise lagen die Gäste mit 22 Punkten zurück (33:55) und schienen ein richtiges Debakel zu erleben. Doch dann fingen sich die Bamberger etwas und verkürzten Mitte des Schlussviertels noch einmal auf neun Zähler (66:75). Die starken Bayern gerieten aber nicht mehr in Bedrängnis.

Einen weiteren Rückschlag musste ratiopharm Ulm hinnehmen. Der Vizemeister unterlag am Samstagabend im Südwest-Derby bei den Neckar Riesen Ludwigsburg mit 73:79 und kassierte damit die dritte Niederlage in den vergangenen vier Spielen. Das Team von Trainer Thorsten Leibenath verschlief den Start und lag nach dem ersten Viertel bereits mit 15 Punkten zurück (9:24). "Es ärgert mich ungemein, dass wir zum wiederholten Male das erste Viertel verschlafen", schimpfte Leibenath.

Bester Werfer bei den Ludwigsburgern, die wichtige Punkte im Abstiegskampf sammelten, war Nationalspieler Lucca Staiger mit 17 Punkten. Im Niedersachsen-Duell siegten die EWE Baskets Oldenburg dank 22 Punkten von Rickey Paulding mit 84:68 gegen die Artland Dragons.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal