Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Ende einer Ära: Bonn setzt Trainer Koch vor die Tür

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ende einer Ära: Bonn setzt Trainer Koch vor die Tür

26.05.2013, 11:18 Uhr | dpa

Ende einer Ära: Bonn setzt Trainer Koch vor die Tür. Michael Koch ist nicht mehr Trainer der Bonner Basketballer.

Michael Koch ist nicht mehr Trainer der Bonner Basketballer. (Quelle: dpa)

Bonn (dpa) - Die Telekom Baskets Bonn und Michael Koch - das gehörte einfach zusammen. Acht Jahre lang fungierte der Europameister von 1993 bei den Rheinländern als Chefcoach und war das Gesicht des Clubs. Nun geht die Ära Koch in der ehemaligen Bundeshauptstadt zu Ende.

Der Vertrag mit dem 47-Jährigen wird überraschend nicht verlängert. Obwohl der dienstälteste Trainer der Bundesliga die Baskets erneut in die Playoffs führte und das Saisonziel damit erreichte, wollen die Verantwortlichen einen Neuanfang.

"Die Entscheidung hat weniger mit Koch als Trainer und Mensch oder mit Tabellenständen zu tun als mit einer Neuausrichtung und frischen Impulsen", begründete Wolfgang Wiedlich, Geschäftsführer der BonBas GmbH, den Entschluss. Man habe sich aus "grundsätzlichen, perspektivischen Erwägungen" dazu entscheiden, "auf der sportlich wichtigsten Position im Bundesliga-Bereich ein Neuanfang" zu machen, hieß es in der Pressemitteilung des Clubs.

Für Koch kam das Ende der Zusammenarbeit völlig unerwartet. "Ich denke, mit dem Einzug in die Playoffs und dem Weiterkommen in der EuroChallenge war die Saison sportlich sehr erfolgreich", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. "Aber so ist das Business. Der Verein hat so entschieden und damit hat mit der heutigen Pressemitteilung meine Zukunft begonnen", sagte Koch, der die Bonner 2008 und 2009 jeweils zur Vizemeisterschaft geführt hatte.

Er wolle nun in Ruhe sondieren, wie es für ihn weitergehe. Auch ein Wechsel ins Ausland sei denkbar. In dieser Saison war Koch mit den Bonnern im Viertelfinale in fünf Spielen an den EWE Baskets Oldenburg gescheitert. "Wir hatten im Dezember einen Tiefpunkt, haben uns da aber wieder herausgekämpft und trotz aller Schwierigkeiten am Ende richtig guten Basketball gespielt", sagte Koch.

Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Einfach wird die Aufgabe nicht, sind dem Club wegen der Finanzierung des vereinseigenen Telekom Domes doch in vielerlei Hinsicht die Hände gebunden. In Center Chris Ensminger hatte nach dem Playoff-Aus eine weitere Integrationsfigur das Ende seiner aktiven Karriere verkündet. In der am 3. Oktober beginnenden neuen Saison wird also vieles neu sein in Bonn. Ob auch besser, wird sich zeigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017