Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Bayern Einkäufe setzen Bamberg und ALBA unter Druck

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern Einkäufe setzen Bamberg und ALBA unter Druck

17.07.2013, 14:28 Uhr | dpa

Bayern Einkäufe setzen Bamberg und ALBA unter Druck. Bundesliga-MVP John Bryant geht nun für die Bayern auf Korbjagd.

Bundesliga-MVP John Bryant geht nun für die Bayern auf Korbjagd. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den Traum-Triple-Tagen im Fußball wollen die Münchner Bayern unter den Körben Europas ebenfalls zur absoluten Spitze dazustoßen. Dementsprechend aktiv sind die Verantwortlichen um Sportdirektor und Geschäftsführer Marko Pesic in diesen Tagen.

Kaum eine Woche vergeht, in denen die Bayern nicht einen prominenten Neuzugang verkünden. MVP John Bryant, Dreierspezialist Lucca Staiger, Dunking-König Bryce Taylor und der erfahrene Combo-Guard Malcolm Delaney - die Bayern haben auf dem Transfermarkt ganz schön vorgelegt und den Druck auf die Konkurrenz aus Bamberg und Berlin gewaltig erhöht.

Zwei Jahre nach dem Aufstieg soll für die Bayern endlich der erste Titel her. "In Deutschland wollen wir nach dem Viertelfinale und dem Halbfinale richtig angreifen", verkündete Pesic unlängst im Interview des Onlineportals "spox.com". Zudem peilen die Süddeutschen in der Euroleague, wo sie dank einer Wildcard dabei sind, die Top 16 an.

In der Königsklasse freut man sich auf die ambitionierten Bayern. "Es ist großartig zu sehen, dass eine der wichtigsten Sportsmarken in der Welt wie der FC Bayern an den Basketball glaubt und in ihn investiert", sagte Euroleague-Boss Jordi Bertomeu der Nachrichtenagentur dpa. "Wir sind zuversichtlich, dass sie auf dem höchsten Niveau mithalten können."

In der vergangenen Saison verzichteten die Münchner noch auf eine Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb, stattdessen sorgten Bamberg und ALBA mit dem Einzug in die Top 16 der Euroleague für Furore. In den beiden bisherigen deutschen Basketball-Metropolen verfolgt man die Geschehnisse in München in diesen Tagen ganz genau. "Ich bin nicht überrascht, dass die Bayern so aktiv sind und so viel investieren", sagte Bambergs Geschäftsführer Wolfgang Heyder.

Der Boss beim deutschen Seriensieger bezeichnet das Münchner Engagement für den Basketball weiter als positiv, allerdings sieht er die Transferoffensive auch mit Sorge. "Wir müssen aufpassen, dass der Markt nicht völlig überhitzt." Während die Münchner derzeit eine Erfolgsmeldung nach der anderen publik machen, ist es beim Titelverteidiger noch erstaunlich ruhig. "Wir haben sehr konkrete Vorstellungen, wen wir haben wollen, müssen aber noch mit den jeweiligen Spielern eine Einigung erzielen", sagte Heyder.

Vorerst kein Thema mehr ist Nationalspieler Elias Harris, der derzeit für die Los Angeles Lakers in der Summer League spielt und sich die Option auf einen Wechsel in die NBA so lange wie möglich offenhalten will. "Elias ist ein sehr interessanter Spieler. Wir müssen aber jetzt Entscheidungen treffen, von daher hat sich das erst einmal erledigt", sagte Heyder. Dafür wird Finals-MVP Anton Gavel "definitiv weiter für uns spielen", stellte Heyder klar.

Bei ALBA Berlin sind sie ebenfalls bemüht, mit den forschen Bayern Schritt zu halten. Einen richtigen Transfercoup konnten die Berliner aber bislang noch nicht verkünden. Den Hauptstädtern stieß besonders sauer auf, dass anstelle von ihnen die Bayern eine Wildcard für die Euroleaue bekamen.

Mit ihrer öffentlichen Kritik machten sie sich bei den Bossen der Königsklasse allerdings keine Freunde. Er habe kein Verständnis dafür, erklärte Euroleague-Boss Bertomeu. "ALBA Berlin hat in der Vergangenheit zahlreiche Wildcards bekommen", sagte der Spanier. "Der FC Bayern hat sportlich einfach besser abgeschnitten."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal