Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

ALBA macht die Liga froh - Bayern fehlt die Energie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

ALBA macht die Liga froh - Bayern fehlt die Energie

11.11.2013, 14:04 Uhr | dpa

ALBA macht die Liga froh - Bayern fehlt die Energie. ALBA-Spielmacher Clifford Hammonds (2.

ALBA-Spielmacher Clifford Hammonds (2.v.r.) setzt sich gleich gegen drei Bayern-Spieler durch. Foto: Bernd von Jutrczenka. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der FC Bayern München soll nach dem Willen der Verantwortlichen wie im Fußball auch in der Basketball-Bundesliga das Maß aller Dinge sein. Dementsprechend glücklich dürfte der Rest der Liga über die erste Niederlage der vermeintlichen Übermannschaft gewesen sein.

Mit 74:94 fiel die Premieren-Pleite bei ALBA Berlin zudem recht deutlich aus. "Es war schön, so viele Tage zur Vorbereitung auf das Spiel zu haben. Bayern hatte nur einen Tag Pause und hatte nicht dieselbe Energie wie wir", erkannte Berlins Trainer Sasa Obradovic: "Wir kennen diesen harten Rhythmus aus der vergangenen Saison."

Die Bayern befinden sich durch den kräftezehrenden Spiel-Rhythmus in der Euroleague in einer ähnlichen Situation wie ALBA in der vergangenen Saison. Durch die Doppelbelastung Bundesliga und höchste europäische Liga müssen die teilnehmenden Teams häufig alle drei Tage antreten.

Dem aggressiven Spiel der Berliner hatten die Münchner deshalb wenig entgegenzusetzen. "Wir haben die Basis des Spiels vernachlässigt: Rebounds und Defense. So lief das Spiel, wie ALBA das wollte und wir haben nur reagiert", ärgerte sich Bayern-Coach Svetislav Pesic, dessen Teams eigentlich für ihren aggressiven Stil berüchtigt sind. Immerhin schob er noch ein Lob für den Gegner nach: "Ein exzellentes Spiel von ALBA." Trotz der Gala von ALBA gegen den bayerischen Ligaprimus sieht Manager Marco Baldi seine Berliner noch "himmelweit davon entfernt", ein Meisterschaftsanwärter zu sein.

Vor der Partie hatte Baldi noch gemutmaßt, dass ALBA noch "nicht reif" für die Bayern sei. Zumindest am Sonntag konnten die Berliner ihre mangelnde Reife durch den unbedingten Willen beim Rebound und in der Defensive kaschieren. Hinzu kam die beeindruckende Atmosphäre in der mit 14 500 Zuschauern erstmals seit der Saison 2011/2012 ausverkauften Arena am Ostbahnhof. Damals wie am Sonntag hieß der Gegner Bayern München.

"Ich habe schon viele NBA-Spiele gesehen, auch Euroleague und Europameisterschaften, aber so eine Atmosphäre habe ich selten erlebt", schwärmte Baldi. Das liege an der jungen Mannschaft, die mit ihrem absoluten Einsatzwillen schnell die Sympathie der zum Anfang der Saison noch skeptischen Anhänger erobert habe. "Herz kann man nicht kaufen", sagte der Manager mit einem Seitenhieb auf den Ligakrösus aus München.

Der hatte vor der Saison vier Spieler der Berliner verpflichtet. Dass die Fans auf den Rängen das nicht nett fanden, demonstrierten sie mit gellenden Pfiffen gegen ihre ehemaligen Lieblinge. Besonders wenn der gebürtige Berliner Heiko Schaffartzik am Ball war, schwoll der Lärmpegel bedrohlich an. "Für mich persönlich ist das Motivation", sagte der Nationalspieler vor der Kamera des RBB.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal