Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Mavericks-Sieg dank irrem Finish

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nowitzki mit 28 Punkten  

Mavericks-Sieg dank irrem Finish

08.12.2013, 08:34 Uhr | dpa

Mavericks-Sieg dank irrem Finish. Dirk Nowitzki war im Spiel gegen Portland kaum zu stoppen.  (Quelle: imago/ZUMA Press)

Dirk Nowitzki war im Spiel gegen Portland kaum zu stoppen. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks einen schwer erkämpften 108:106-Sieg bei den Portland Trail Blazers gefeiert. Der Basketballstar war mit 28 Punkten, sieben Assists und sechs Rebounds bester Spieler seiner Mannschaft. Den 13. Saisonerfolg stellte allerdings Monta Ellis in der Schlusssekunde sicher: Der Neuzugang erzielte mit Ablauf der Spielzeit den entscheidenden Treffer.

Dallas (13:8 Siege) ist in der Western Conference der NBA Tabellensechster. Portland (17:4) bleibt trotz der Pleite Spitzenreiter im Westen.

Ellis nutzt den Freiraum

Beim zweiten von vier aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen setzten sich die Texaner nach einem spannenden Finale durch. Nowitzki machte in den letzten vier Minuten der Partie sieben Punkte und brachte sein Team immer wieder in Front.

Erst 1,9 Sekunden vor dem Ende hatte Damian Lillard für Portland mit einem Dreier zum 106:106 ausgeglichen, doch Dallas nutzte den letzten Ballbesitz. Während sich die Abwehr der Blazers zu sehr auf Nowitzki konzentrierte, kam Ellis frei zum Wurf und sorgte mit seinen Punkten Nummer 21 und 22 für die Entscheidung.

Auf ihrem Auswärts-Trip treten die Mavericks am Montag bei den Sacramento Kings und am Mittwoch bei den Golden State Warriors an. Danach dürfen die Mavs und Nowitzki dreimal zu Hause ran.

Durchatmen in Brooklyn

Derweil gelang den enttäuschend gestarteten Brooklyn Nets mit dem 90:82 bei den Milwaukee Bucks der sechste Saisonsieg. Meister Miami Heat feierte ein 103:82 bei den Minnesota Timberwolves.

Die Indiana Pacers gewannen 111:100 in San Antonio. Für das derzeit beste NBA-Team (18:2) war es der erste Sieg nach elf aufeinanderfolgenden Niederlagen bei den Spurs. "Wir haben hier seit 2002 nicht mehr gewonnen. Das bedeutet, dass wir wirklich auf einem guten Weg sind. Hier passiert etwas Großartiges", sagte Pacers-Topscorer Paul George.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal