Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: Dirk Nowitzkis Boss lästert über Weihnachtstrikots

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ungewohnte Spielkleidung  

Nowitzkis Boss lästert über NBA-Weihnachtstrikots

27.12.2013, 10:11 Uhr | t-online.de, sid

NBA: Dirk Nowitzkis Boss lästert über Weihnachtstrikots. Ungewohnter Anblick: Die Spieler in der NBA liefen am 1. Weihnachtstag mit kurzärmligen, dafür aber enganliegenden Trikots auf. (Quelle: Reuters)

Ungewohnter Anblick: Die Spieler in der NBA liefen am 1. Weihnachtstag mit kurzärmligen, dafür aber enganliegenden Trikots auf. (Quelle: Reuters)

Ungewohnte Trikots - vernichtende Kritik: Nachdem die NBA am 1. Weihnachtstag die Teams in hautengen Shirts mit kurzen Ärmeln auflaufen ließ, war ein Team-Besitzer alles andere als begeistert. "Ich fand sie schrecklich", lästerte Dirk Nowitzkis Boss Mark Cuban.

Für den Besitzer der Dallas Mavericks sahen die Basketballer darin aus "wie Ringer eines High School Teams". Die NBA will mit den Trikots den Fans entgegenkommen, die die normalen Tank Tops nicht mögen.

Doch Cuban glaubt nicht, dass die Trikots ein Verkaufsschlager werden, da sie für viele Fans zu eng anliegen. Seiner Meinung nach müssten sie "legerer" getragen werden müssen.

Niederlage im texanischen Duell

Ganz und gar nicht geschmeckt haben dürfte Cuban auch der Auftritt seines Teams am Tag danach, als wieder die normalen Trikots zum Einsatz kamen. Die Mavericks verloren das texanische Duell gegen die San Antonio Spurs im heimischen American Airlines Center mit 107:116. Nowitzki erzielte dabei 25 Punkte und war damit bester Korbjäger des Abends.

Dallas fiel mit einer Bilanz von 16:13 Siegen auf Rang acht der Western Conference zurück. Wäre jetzt Saisonschluss hätten sich die Mavericks damit gerade noch so für die Playoffs qualifiziert. San Antonio dagegen festigte mit 23:7 Erfolgen Platz drei.

Löchrige Defense

Nowitzki haderte nach der Partie mit der erneut löchrigen Defense. "Bei all unseren Niederlagen bekommen wir zu viele Punkte. Heute waren es 116, in zwei Vierteln mehr als 30. Das erhöht den Druck auf unsere Offensive", klagte der Superstar des Teams.

Auch sein Teamkollege Monta Ellis wusste zu überzeugen. Der Neuzugang erzielte 13 seiner insgesamt 23 Zähler im Schlussviertel, als Dallas bei seiner Aufholjagd bis auf 107:110 herankam. Doch der Argentinier Manu Ginobili brachte die Spurs mit zwei verwandelten Würfen endgültig auf die Siegerstraße. Bester Schütze der Spurs war der Franzose Tony Parker mit 23 Punkten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Anzeige

Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal