Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: FC Bayern München deklassiert Oldenburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Berlin stellt Klub-Rekord auf  

FC Bayern deklassiert Oldenburg

02.02.2014, 20:19 Uhr | sid

Basketball: FC Bayern München deklassiert Oldenburg. Münchens Deon Thompson (li.) wird von Oldenburgs Deon Thompson bewacht. (Quelle: imago/Buthmann)

Münchens Deon Thompson (li.) wird von Oldenburgs Deon Thompson bewacht. (Quelle: Buthmann/imago)

Bayern München hat drei Tage nach der bitteren Euroleague-Niederlage gegen ZSKA Moskau in der Basketball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am 19. Spieltag deklassierte das Team von Trainer Svetislav Pesic die EWE Baskets Oldenburg beim 95:62 (46:29) regelrecht. Pokalsieger ALBA Berlin feierte mit einem 83:73 (41:45) gegen medi Bayreuth einen Vereinsrekord. Die Berliner holten mit dem Erfolg wettbewerbsübergreifend 15 aufeinanderfolgende Siege. Eine derartige Serie ist dem früheren Abonnementmeister zuvor in 23 Jahren nie gelungen.

Berlin festigte mit 30:8 Punkten den dritten Tabellenplatz hinter Bayern (34:4) und Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg (30:6). Die Telekom Baskets Bonn mussten sich in der Verlängerung mit 90:92 (36:43) Top-Four-Gastgeber ratiopharm Ulm geschlagen geben. Bonn (24:14) bleibt Sechster in der Tabelle, Ulm (22:16) ist nach wie vor Siebter. Trent Plaisted traf in der letzten Sekunde der ersten Verlängerung mit einem Nahdistanzwurf und verhalf den Ulmern so zum Sieg.

Sehr viel klarer ging es in München zu. Die Gastgeber hatten die Partie gegen die EWE Baskets von Anfang an im Griff und revanchierten sich mit dem Erfolg für die bittere 72:87-Pleite in Oldenburg vor vier Wochen. Der Liga-Spitzenreiter verdarb den Gästen zudem ein Jubiläum: Für die Baskets war es das 500. Ligaspiel. Bester Werfer aufseiten der Gastgeber war Deon Thompson mit 21 Punkten, Oldenburgs Julius Jenkins holte 20 Zähler.

Ludwigsburg schlägt Tübingen

Am Samstag erlebten die Walter Tigers Tübingen einen Abend zum Vergessen. Das Schlusslicht unterlag den MHP Riesen Ludwigsburg vor eigenem Publikum mit 57:92 (23:42) und kassierte bereits die sechste Niederlage nacheinander. Dagegen gelang dem bisherigen Tabellenvorletzten s.Oliver Baskets Würzburg nach zuvor vier Pleiten in Serie ein wertvoller 92:85 (38:41)-Erfolg bei Neuling Rasta Vechta. Die Franken schoben sich an Bayreuth vorbei und sind jetzt 16.

Die Artland Dragons unterlagen nach Verlängerung mit 78:79 (72:72, 32:40) gegen die Phantoms Braunschweig, bleiben aufgrund der Bonner Niederlage aber Fünfter. Die Gäste belegen Rang zwölf. Die Eisbären Bremerhaven holten mit dem 86:71 (51:41) gegen den Mitteldeutschen BC den dritten Sieg in Serie. Phoenix Hagen schlug den TBB Trier mit 73:54 (41:33).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal