Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Dallas Mavericks verlieren knapp gegen die Spurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2:2-Ausgleich in der Serie  

Nowitzki und Co. kassieren knappe Heimniederlage gegen die Spurs

29.04.2014, 10:41 Uhr | sid, dpa

Dallas Mavericks verlieren knapp gegen die Spurs. Tim Duncan (li.) von den San Antonio Spurs versucht, gegen Dallas-Superstar Dirk Nowitzki zum Korb zu ziehen. (Quelle: Reuters)

Tim Duncan (li.) von den San Antonio Spurs versucht, gegen Dallas-Superstar Dirk Nowitzki zum Korb zu ziehen. (Quelle: Reuters)

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in den NBA-Playoffs gegen die San Antonio Spurs den dritten Sieg knapp verpasst. Das Heimteam kassierte beim 89:93 eine bittere Niederlage. Damit steht es in der "best-of-seven"-Serie 2:2, beide Teams brauchen noch zwei Erfolge zum Weiterkommen ins Viertelfinale. In Spiel fünf hat San Antonio am kommenden Mittwoch Heimrecht.

Die Spurs hatten die Partie lange unter Kontrolle und führten zwischenzeitlich mit 20 Punkten. Dallas kämpfte sich in der Schlussphase allerdings wieder heran. Der Argentinier Manu Ginobili besiegelte jedoch mit drei verwandelten Freiwürfen die Niederlage der Mavs.

19 Punkte und sieben Rebounds von Nowitzki

Nowitzki war mit 19 Punkten hinter Monta Ellis (20) zweitbester Werfer der Mavericks, traf aber nur sieben seiner 19 Versuche aus dem Feld. Zudem angelte er sich sieben Rebounds. Ginobili führte mit 23 Zählern die Scorerliste beim Vizemeister aus San Antonio an.

Zu Beginn des dritten Viertels lag Dallas mit 20 Punkten in Rückstand, glich kurz vor Schluss aber zum 87:87 aus. Ein Dreier von Boris Diaw über Nowitzki hinweg sorgte im Gegenzug aber für die Vorentscheidung. Im nächsten Spiel geht es mit dem fünften Duell der Achtelfinalserie in San Antonio weiter.

Schröder geht mit Hawks 3:2 in Führung

NBA-Neuling Dennis Schröder steht dagegen mit den Atlanta Hawks kurz vor dem Einzug in das Viertelfinale. Das Team um den 20-Jährigen gewann bei den Indiana Pacers 107:97 und führt in der Serie mit 3:2. Schröder kam erneut nicht zum Einsatz.

Die nächste Runde erreicht hat bereits Titelverteidiger Miami Heat, der mit einem 109:98 bei den Charlotte Bobcats den vierten Sieg im vierten Spiel feierte. Superstar LeBron James kam trotz Knieproblemen auf starke 31 Punkte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017