Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Ludwigsburg heiß auf Wiederholungsspiel - Bayern berät Berufung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Ludwigsburg heiß auf Wiederholungsspiel - Bayern berät Berufung

20.05.2014, 17:01 Uhr | dpa

Ludwigsburg heiß auf Wiederholungsspiel - Bayern berät Berufung. Der Ludwigsburger Michael Stockton (l) zieht zum Bayern-Korb.

Der Ludwigsburger Michael Stockton (l) zieht zum Bayern-Korb. Foto: Sebastian Kahnert. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Die Neuansetzung des vierten Playoff- Viertelfinals zwischen Herausforderer MHP Riesen Ludwigsburg und Branchenprimus Bayern München hat in der Basketball-Bundesliga für ein Novum gesorgt.

Nach der Entscheidung der BBL fieberten die Schwaben mit großer Vorfreude auf die Wiederholungspartie an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) hin, die Bayern berieten hingegen auch am Dienstag noch über das einmalige Urteil.

"Unsere Überprüfung der Entscheidung der BBL-Spielleitung zur Wertung der vierten Viertelfinalpartie in Ludwigsburg hält noch an. Zusätzlich erörtern wir den Sachverhalt, dass innerhalb der uns gewährten Berufungsfrist von drei Tagen das vierte Viertelfinalspiel erneut angesetzt wurde", teilten die Bayern am Nachmittag mit.

Die Ludwigsburger wollen die unverhoffte Chance beim Schopf packen und in der Best-of-Five-Serie nach dem vermeintlichen Ausscheiden doch noch die Wende schaffen. "In elf der letzten zwölf Viertel waren wir mit Bayern gleichauf", sagte Ludwigsburgs Trainer John Patrick am Dienstag. "Wir freuen uns darauf, noch ein Spiel in der MHP-Arena auszutragen und wollen versuchen, die Serie auszugleichen." Kapitän Patrick Flomo forderte das Team der Schwaben auf, "mit der gleichen Intensität wie am Sonntag" aufzutreten.

Bundesliga-Spielleiter Dirk Horstmann hatte am Montagabend dem Einspruch der Ludwigsburger stattgegeben und die mit 75:82 verlorene Partie annulliert, weil den Schiedsrichtern in der Schlussphase ein "Fehler" unterlaufen war. Die Bayern wiederum können dagegen innerhalb von drei Tagen Protest einlegen, was eine Verhandlung vor dem BBL-Schiedsgericht zur Folge hätte.

Unabhängig vom weiteren Prozedere wird die Partie an diesem Mittwoch definitiv ausgetragen. Sollten die Bayern verlieren und zugleich auf einen Einspruch verzichten, würde das entscheidende fünfte Spiel am Freitag in München steigen.

Bei der Niederlage der Ludwigsburger am vergangenen Sonntag war Riesen-Profi Michael Stockton beim Stand von 71:73 an die Freiwurflinie gegangen und hatte den ersten Freiwurf verwandelt. Doch dann entschieden die Unparteiischen, dass Stockton nicht der gefoulte Spieler gewesen sei und die Freiwürfe deshalb nicht habe ausführen dürfen.

Den Ludwigsburgern wurde der Punkt wieder aberkannt und auf Ballbesitz für Bayern München entschieden. Nach Ansicht der Ludwigsburger war Stockton aber sehr wohl der gefoulte Akteur. "Die Aberkennung des ersten verwandelten Freiwurfs von Michael Stockton sowie die Nicht-Gewährung des zweiten Freiwurfs durch denselben Spieler war ein Regelverstoß", erklärte BBL-Spielleiter Horstmann. Dieser Regelverstoß habe nach Auffassung der Spielleitung den Ausgang des Spiels wesentlich beeinflusst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Anzeige

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017