Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: LeBron James kehrt zu den Cleveland Cavaliers zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zurück in der Heimat  

LeBron James kehrt zu den Cavaliers zurück

11.07.2014, 22:14 Uhr | dpa, t-online.de

NBA: LeBron James kehrt zu den Cleveland Cavaliers zurück. LeBron James trägt künftig wieder das Trikot der Cleveland Cavaliers. (Quelle: AP/dpa)

LeBron James trägt künftig wieder das Trikot der Cleveland Cavaliers. (Quelle: AP/dpa)

Der wohl begehrteste Free Agent der NBA ist vom Markt. Basketball-Superstar LeBron James verlässt nach vier Jahren die Miami Heat und kehrt zu den Cleveland Cavaliers zurück. "Ich bin bereit, die Herausforderung anzunehmen. Ich komme nach Hause", zitiert die Internetseite der "Sports Illustrated" den 29-Jährigen.

James war 2010 von Cleveland nach Florida gewechselt. In seinen eigentlich bis 2016 gültigen Vertrag hatte er sich eine Ausstiegsklausel hineinschreiben lassen, von der er vor wenigen Tagen Gebrauch machte. In seinen vier Jahren in Miami war James immer in die NBA-Finals eingezogen. 2012 und 2013 gewann er den Titel. Mitte Juni hatte sein Team die NBA-Meisterschaft gegen die San Antonio Spurs verloren. 2011 zog Miami gegen die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki den Kürzeren.

Mit James schon einmal im Finale

Cleveland hingegen hatte in den letzten vier Spielzeiten zu Saisonende immer mehr Niederlagen als Siege auf dem Konto. Mit James hatten die Cavaliers 2007 die Finalserie erreicht und dann gegen San Antonio verloren. 2010 schaffte es das Team noch einmal ins Halbfinale der NBA. Danach ging James.

Nun dürfen die Fans wieder auf bessere Zeiten hoffen. Die Mannschaft aus Ohio hatte zuvor bereits ihren Topstar Kyrie Irving langfristig gebunden. Der 22 Jahre alte Point Guard unterschrieb einen mit 90 Millionen Dollar dotierten Fünf-Jahres-Vertrag bis 2020.

Unschöner Abschied

Mit seiner Rückkehr nach Cleveland schließt sich für James ein Kreis. Der unbestritten beste Basketballer seiner Generation wuchs in Akron auf, nicht weit von Cleveland. 2003 wählten ihn die Cavaliers als ersten Spieler im Draft der besten Talente.

Der Abschied sieben Jahre später war von Bitterkeit geprägt. James inszenierte seinen Wechsel nach Miami gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen Dwyane Wade und Chris Bosh in einem viel kritisierten TV-Auftritt. In Cleveland brannten danach die Trikots mit der Nummer 23. Von Besitzer Dan Gilbert wurde er öffentlich als illoyal, narzisstisch und feige öffentlich beschimpft, da er ging, ohne vorher seinen alten Klub zu informieren.

Mit Teambesitzer ausgesprochen

Doch James ist reifer geworden. Er habe nun realisiert, dass seine Verbindung mit der Heimat größer als Basketball sei. "Ich habe mich mit Dan getroffen, von Angesicht-zu-Angesicht, von Mann zu Mann. Wir haben uns ausgesprochen. Jeder macht Fehler, ich auch", bekannte James. Und auch der Teambesitzer ist glücklich. "Keine Fans verdienen einen Siegertypen mehr als sie", twitterte Gilbert.

Die Heimkehr ist für James aber nicht ohne Risiko. In Irving, Anthony Bennett und Andrew Wiggins spielen zahlreiche hoffnungsvolle Talente, die in den vergangenen Jahren an Nummer eins im Draft gezogen wurden, für Cleveland. An der Seite von James sollen sie zu Stars reifen. "Ich verspreche keine Meisterschaft", erklärte der viermalige MVP. "Ich weiß, wie hart es ist zu liefern. Wir sind jetzt aber noch nicht bereit dafür. Auf keinen Fall."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal