Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: ALBA gewinnt erstes Prestigeduell gegen Bayern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

ALBA gewinnt erstes Prestigeduell gegen Bayern

28.09.2014, 11:32 Uhr | dpa

Basketball: ALBA gewinnt erstes Prestigeduell gegen Bayern. ALBA Berlin sicherte sich den Champions Cup.

ALBA Berlin sicherte sich den Champions Cup. Foto: Oliver Mehlis. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Svetislav Pesic saß schon lange im Mannschaftsbus, als die Spieler von ALBA Berlin den ersten Pokal der Saison in die Höhe streckten.

Der Coach vom deutschen Basketball-Meister Bayern München hatte beim Champions Cup sein Temperament wieder einmal nicht im Griff und flog wegen heftiger Kritik an den Unparteiischen nach der Pausensirene von der Trainerbank. "Svetislav hat eine Meinung gehabt, der Schiedsrichter hatte eine andere", sagte Emir Mutapcic nach dem 68:76 (25:45) der Bayern gegen den Pokalsieger aus Berlin am Samstagabend. ALBA gelang damit die Revanche für die Final-Niederlage in der vergangenen Spielzeit.

Pesic verkroch sich nach seinem Rausschmiss in den dunklen Bus, so musste sein Assistent den ersten Dämpfer für die sehr ambitionierten Münchner erklären. "Wir waren von der ersten Sekunde an mit den Schiedsrichtern beschäftigt", haderte Mutapcic, der im Sommer die deutsche Nationalmannschaft betreut hatte. "Ein Trainer kann das machen, aber die Spieler müssen sich auf ihre Aufgaben konzentrieren", kritisierte der ehemalige ALBA-Coach.

Da das Starensemble von der Isar dies vor allem in der ersten Halbzeit nicht tat, geriet es vor 11 105 Zuschauern in der Berliner O2 World anfangs kräftig unter die Räder. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung der stark auftrumpfenden Gastgeber 24 Punkte (43:19), die Bayern trafen bis zur Halbzeit mickrige fünf von 27 Versuchen aus dem Feld.

"Wir haben in den ersten beiden Vierteln nicht geschlossen genug verteidigt", bemängelte Nationalspieler Heiko Schaffartzik. "Wenn man die Leistung heute sieht, stehen wir noch nicht da, wo wir stehen wollen", sagte der Point Guard mit Blick auf den Saisonstart am Donnerstag gegen den Mitteldeutschen BC.

Die Berliner scheinen hingegen für ihren Auftakt gegen den Aufsteiger BG Göttingen gerüstet - was selbst ihren stets kritischen Trainer Sasa Obradovic ein wenig überraschte. "Wir haben eine unerwartet gute Halbzeit gespielt", sagte der ALBA-Coach. Vor allem die beiden Neuzugänge Jamel McLean (15 Punkte) und Niels Giffey (13) deuteten an, dass sie den achtmaligen deutschen Meister weiter nach vorne bringen können.

Mit den Berlinern wird wieder zu rechnen sein, auch weil mit dem Geld des neuen chinesischen Trikotsponsors auf die Verletzungen von Jonathan Tabu und Martin Seiferth reagiert werden konnte. "Für das erste Spiel kann mehr sehr zufrieden sein", sagte Giffey, bevor er zum Fan-Talk verschwand. Svetislav Pesic war da schon längst wieder im Hotel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal