Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

NBA: Heimpleite für Nowitzki und die Mavericks gegen die Phoenix Suns

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schröder siegt weiter  

Heimpleite für Nowitzki und die Mavericks

06.12.2014, 08:00 Uhr | sid

NBA: Heimpleite für Nowitzki und die Mavericks gegen die Phoenix Suns. Rückschlag für Dirk Nowitzkis Mavericks. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Dirk Nowitzki musste mit den Mavericks eine Heimschlappe hinnehmen. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben nach ihrem erfolgreichen Auswärtstrip in den Osten eine deutliche Heimniederlage kassiert. Die zuvor in fünf Spielen ungeschlagenen Texaner mussten sich in der NBA den Phoenix Suns mit 106:118 geschlagen geben. Dagegen feierte Dennis Schröder mit seinen Atlanta Hawks mit einem 98:75 bei den Brooklyn Nets den fünften Sieg in Serie.

Superstar Nowitzki erwischte gegen die Suns einen schlechten Abend, traf nur zwei von zehn Würfen aus dem Feld und kam auf zehn Punkte - die schlechteste Ausbeute der laufenden Saison. "Ich habe nicht einen Dreier genommen. Dabei werfe ich immer ein paar", sagte der Deutsche anschließend und lobte den Gegner: "Man muss ihnen Respekt zollen. Sie haben mir einfach keinen Raum gelassen."

Nowitzki: "So kostet das jede Menge Energie"

Dallas, das zuletzt vier Auswärtssiege in Folge geholt hatte, verlor bereits das erste Viertel mit 27:40. In Führung gingen die Gastgeber danach nicht mehr. "Wir müssen besser in die Spiele reinkommen und dürfen dem Gegner nicht immer hinterher jagen", forderte Nowitzki. "Das kostet eine Menge Energie."

Schröder erneut stark

Bester Werfer der Mavericks war einmal mehr Monta Ellis mit 33 Punkten. Dallas ist mit 15 Siegen und sieben Niederlagen Tabellensiebter im Westen. In Brooklyn durfte Schröder 17:44 Minuten spielen und überzeugte mit 13 Punkten, fünf Assists sowie vier Steals. Der seit Wochen gut aufgelegte 21-Jährige stahl im Spiel mehr Bälle als jeder andere. Atlanta (12:6) ist im Osten Dritter.

Derweil gewann Superstar LeBron James mit den Cleveland Cavaliers 105:91 bei den Toronto Raptors, Spitzenreiter der Eastern Conference. Für die Gäste war es bereits der sechste Sieg in Serie. James erzielte als bester Werfer seines Teams 24 Punkte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal