Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: Nowitzki "hart getroffen" vom Tod Welps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Nowitzki "hart getroffen" vom Tod Welps

03.03.2015, 12:06 Uhr | dpa

Basketball: Nowitzki "hart getroffen" vom Tod Welps. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki ist traurig über den Tod von Chris Welp.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki ist traurig über den Tod von Chris Welp. Foto: Boris Roessler. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der Tod seines früheren Kollegen Christian Welp hat Basketball-Superstar Dirk Nowitzki "hart getroffen".

Er sei damals bei der EM 1993 in der Halle gewesen, "als Chris den entscheidenden Korb erzielte. Ich war seitdem ein großer Fan", wurde NBA-Profi Nowitzki in einem Statement von "Bild" auf Twitter zitiert. Welp habe "in Seattle gewohnt, und jedes mal wenn wir dort gespielt haben, sind wir entweder was essen gegangen oder er hat nach dem Spiel auf mich gewartet".

"Wir sind fuer lange zeit in Kontakt geblieben", sagte der 36 Jahre alte Würzburger in Diensten der Dallas Mavericks. Welp habe immer versucht, ihm zu helfen, würdigte Nowitzki: "Jeder der ihn kannte, wird ihn vermissen. RIP."

Welp war nach Angaben seiner früheren Universität von Washington im Alter von 51 Jahren gestorben. Beim bislang einzigen EM-Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft 1993 wurde der Center als wertvollster Spieler ausgezeichnet. In der NBA spielte er für die Philadelphia 76ers, San Antonio Spurs und die Golden State Warriors.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal