Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

ALBA Berlin wahrt in der Euroleague Chance aufs Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Redding mit Gala-Vorstellung  

ALBA wahrt Chance auf Euroleague-Viertelfinale

05.03.2015, 10:47 Uhr | dpa

ALBA Berlin wahrt in der Euroleague Chance aufs Viertelfinale. Reggie Redding erzielt 27 Punkte gegen Zalgiris Kaunas. (Quelle: imago/ZUMA Press)

Reggie Redding erzielt 27 Punkte gegen Zalgiris Kaunas. (Quelle: imago/ZUMA Press)

ALBA Berlin hat mit einem Sieg gegen Zalgiris Kaunas in der Basketball-Euroleague seine Chancen auf das Viertelfinale gewahrt. Die Hauptstädter gewannen vor heimischen Publikum vor 8567 Zuschauern mit 80:72 (42:37).

ALBA musste erneut auf den verletzten Center Jamel McLean und Guard Cliff Hammonds verzichten. Zudem wurde in Jonathan Tabu ein weiterer Aufbauspieler nicht wieder rechtzeitig fit. Deren Fehlen kompensierte vor allem Reggie Redding, der sich in Gala-Form präsentierte und insgesamt 27 Punkte erzielte.

ALBA gibt die Führung nicht mehr aus der Hand

Von Beginn an ging ALBA konzentriert zu Werke. Nur kurz lagen die Berliner im ersten Viertel zurück, dann gingen die Albatrosse gegen die Litauer in Führung und gaben sie bis Spielende nicht mehr ab.

Das dritte Viertel brachte eine Vorentscheidung. Durch einen 10:4-Lauf verschaffte sich ALBA erstmalig etwas Luft. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung 15 Punkte. Im letzten Viertel kam Kaunas noch einmal bis auf fünf Punkte heran, aber ALBA gab den vierten Sieg in der Zwischenrunde der Euroleague nicht mehr aus der Hand.

Bayern kassieren Klatsche im Eurocup

Im Eurocup stehen die Basketballer des FC Bayern dagegen vor dem Achtelfinal-Aus. Der Deutsche Meister verlor das Hinspiel auswärts gegen Titelverteidiger BC Valencia mit 58:80 (33:37). Für das Weiterkommen im zweitwichtigsten europäischen Klubwettbewerb benötigt das Team von Trainer Svetislav Pesic im Rückspiel daheim ein kleines Basketball-Wunder.

Die Brose Baskets Bamberg unterlagen in eigener Halle dem russischen Titelfavoriten Lokomotive Kuban aus Krasnodar nach einer spannenden Schlussphase mit 78:80 (37:47).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal