Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: FC Bayern setzt Ausrufezeichen - Hoeneß jubelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

FC Bayern setzt Ausrufezeichen - Hoeneß jubelt

18.04.2015, 11:59 Uhr | dpa

Basketball: FC Bayern setzt Ausrufezeichen - Hoeneß jubelt. Uli Hoeneß jubelt über den Sieg der Bayern-Basketballer.

Uli Hoeneß jubelt über den Sieg der Bayern-Basketballer. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Nach der beeindruckenden Aufholjagd der Bayern-Basketballer im Schlussviertel hielt es auch Uli Hoeneß nicht mehr auf seinem Sitz.

Zusammen mit seiner Frau Susi klatschte der Ex-Präsident begeistert in die Hände und bejubelte den Derbysieg der Münchner gegen den Südrivalen Brose Baskets Bamberg. Hoeneß war erstmals seit seinem Haftantritt wieder im Audi Dome zu Gast, nachdem er die Basketballer zuvor regelmäßig begleitet und das Projekt in der bayerischen Landeshauptstadt maßgeblich vorangetrieben hatte.

Durch den 96:90-Erfolg setzten die Bayern drei Wochen vor Beginn der Playoffs ein dickes Ausrufezeichen und meldeten sich als Kandidat auf die Meisterschaft eindrucksvoll zurück. "Dieser Sieg tut den Spielern gut", sagte Bayern-Coach Svetislav Pesic.

Zwar liegt der Titelverteidiger weiter hinter ALBA Berlin und Bamberg nur auf Platz drei, zumindest den zweiten Rang und den damit verbundenen Heimvorteil im Viertel- und Halbfinale haben die Bayern aber noch nicht komplett abgehakt. "Vielleicht können wir ja noch einen Platz gut machen", sagte der frühere Bamberger Anton Gavel bei "beko-bbl.tv".

Sein Teamkollege Nihad Djedovic mahnte aber auch angesichts des verlorenen direkten Vergleiches mit Bamberg zur Vorsicht. "Wenn wir am Sonntag in Frankfurt verlieren, war der Sieg gegen Bamberg nichts wert", meinte der 25-Jährige mit Blick auf die nächste Partie an diesem Sonntag (17.00 Uhr).

Drei Viertel lang sah es im vierten Duell zwischen Bayern und Bamberg in dieser Saison nach dem zweiten Sieg für die Franken aus. "Wir haben 33 Minuten unglaublich gut gespielt und die richtigen Entscheidungen getroffen", lobte Baskets-Coach Andrea Trinchieri den starken Auftritt seines Teams.

Doch dann stellten die Bayern in der Defensive auf Zonen-Verteidigung um und brachten die Bamberger damit völlig aus dem Rhythmus. "Wir haben dann falsche Wurfentscheidungen getroffen", kritisierte Daniel Theis.

Die Brose Baskets mussten damit fünf Tage nach der Final-Niederlage im Pokal den nächsten Rückschlag hinnehmen. Auswirkungen auf die am zweiten Mai-Wochenende beginnenden Playoffs befürchtet Theis deswegen aber nicht. "Auf keinen Fall. Wir sind immer noch vor den Bayern", sagte er trotzig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017