Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

BBL: Alba sichert sich zwei Matchbälle für den Finaleinzug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FCBB vergibt Führung  

Alba sichert sich zwei Matchbälle für den Finaleinzug

31.05.2015, 18:52 Uhr | sid, dpa

BBL: Alba sichert sich zwei Matchbälle für den Finaleinzug. Bayern Münchens Bryce Taylor (li.) im Zweikampf gegen Jonas Wohlfarth-Bottermann von Alba Berlin. (Quelle: imago/Sebastian Wells)

Bayern Münchens Bryce Taylor (li.) im Zweikampf gegen Jonas Wohlfarth-Bottermann von Alba Berlin. (Quelle: Sebastian Wells/imago)

Alba Berlin ist gegen Titelverteidiger FC Bayern München nur noch einen Sieg vom Finaleinzug in der Basketball-Bundesliga entfernt. Der Hauptstadtklub bezwang die Münchner deutlich mit 101:88 (50:44) und ging in der best-of-five-Halbfinalserie mit 2:1-Siegen in Führung.

Alba hält nun zwei Matchbälle in der Hand. Die Bayern müssen nach ihrer zweiten Auswärtsniederlage in dieser Serie die nächste Partie vor eigener Kulisse unbedingt gewinnen, um die Chance auf die erneute Meisterschaft zu wahren. In Berlin gelang den Münchnern in dieser Saison in fünf Gastspielen noch kein Sieg.

Zwischenzeitliche Führung für FCBB

Vor 13.133 Zuschauern erwischte Berlin bei der Neuauflage des Vorjahresfinales den besseren Start. Bayern blieb vor allem von außen lange ohne Durschlagskraft. Erst nach 16 Minuten gab es den ersten Dreier durch Nationalspieler Lucca Staiger. Nach zwischenzeitlich zwölf Punkten Rückstand kämpften sich die Gäste erst kurz vor der Pause noch einmal heran und hielten die Partie damit offen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe. Bayern ging zwischenzeitlich sogar in Führung, in der Schlussphase konnte sich Berlin dann jedoch entscheiden absetzen. Bester Werfer der intensiven und temporeichen Partie auf hohem Offensivniveau war Berlins Reggie Redding mit 20 Punkten, bei Bayern kam Nihad Djedovic auf 17 Zähler.

"Wenn man ein großer Spieler sein möchte, muss man in den großen Spielen da sein", sagte Matchwinner Redding, der nur einen seiner neun Würfe daneben setzte. "Wir wollten den Sieg heute unbedingt. Wenn wir verloren hätten, wäre die Saison vielleicht schon in München beendet gewesen."

Finalgegner: Bamberg

Die Brose Baskets Bamberg machten frühzeitig den Einzug ins Finale perfekt. Am Samstag gewann der Hauptrundensieger 90:70 (42:30) gegen ratiopharm Ulm und holte damit ein klares 3:0 in der Halbfinalserie. Die Brose Baskets erhoffen sich im Finale einen kleinen Vorteil, weil sie bis zum 7. Juni Pause haben. Der Finalgegner, egal ob nun Alba oder Bayern, muss mit weniger Regeneration in die Endspielserie starten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017