Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

BBL-Playoffs: FC Bayern erzwingt fünftes Spiel gegen ALBA Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Titelverteidiger Bayern wendet Aus gegen ALBA ab

02.06.2015, 22:41 Uhr | dpa

BBL-Playoffs: FC Bayern erzwingt fünftes Spiel gegen ALBA Berlin. Bayern-Kapitän Bryce Taylor (r) punktet gegen den Berliner Jonas Wohlfarth-Bottermann.

Bayern-Kapitän Bryce Taylor (r) punktet gegen den Berliner Jonas Wohlfarth-Bottermann. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Hochspannung in der Basketball-Bundesliga: Meister FC Bayern München hat im Playoff-Halbfinale ein entscheidendes fünftes Spiel erzwungen. Der Titelverteidiger gewann die vierte Partie gegen ALBA Berlin 89:83 (45:43) und glich damit in der Best-of-five-Serie zum 2:2 aus.

Die Entscheidung fällt nun am Donnerstag in der Hauptstadt. "Wir waren sehr aggressiv und immer einen Schritt schneller. Wir müssen versuchen, das in Berlin noch einmal zu machen", sagte Bayern-Trainer Svetislav Pesic. "Die aggressive Offense der Berliner haben wir gestoppt", erklärte der Coach. Gesucht wird im fünften Spiel der Finalgegner der Brose Baskets Bamberg, die mit einem 3:0 über ratiopharm Ulm bereits im Endspiel stehen. 

Spannung bis ins Schlussviertel

Auf Seiten des Pesic-Teams waren John Bryant mit 19, Nihad Djedovic mit 18 und Vladimir Stimac mit 17 Zählern die tragenden Stützen. Für die Berliner, die nach den Playoff-Niederlagen 2013 und 2014 am Donnerstag erstmals einen Seriensieg gegen die Münchner feiern wollen, punkteten Reggie Redding und Alex King mit jeweils 17 Zählern am erfolgreichsten.

Die 6700 Zuschauer im ausverkauften Münchner Dome sahen eine rassige Partie mit vielen Führungswechseln. Bis ins Schlussviertel konnte sich kein Team mit mehr als vier Punkten Vorsprung absetzen. Sechs Minuten vor dem Ende übernahmen die Münchner dann die Kontrolle und setzten sich angeführt vom starken Stimac mit einem 7:0-Lauf ab.

Heimvorteil spricht für Berlin

"Es war ein richtig hartes Match. Ich bin richtig stolz auf meine Spieler", erklärte der Berliner Trainer Sasa Obradovic. In der laufenden Spielzeit haben die Albatrosse 19 von 21 Heimspielen für sich entscheiden können. "Wir werden nun versuchen, unseren Heimvorteil im fünften Spiel zu nutzen", fügte Obradovic an. 

Wettbewerbsübergreifend gewannen sie in der eigenen Arena alle fünf Partien gegen den FC Bayern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017