Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

BBL-Finale: Dennis Schröder bekommt keinen Platz in München

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

NBA-Star muss draußen bleiben  

Dennis Schröder klagt den FC Bayern an

18.06.2015, 11:27 Uhr | t-online.de, dpa

BBL-Finale: Dennis Schröder bekommt keinen Platz in München. Dennis Schröder zeigte sich erstaunt, dass er keine Karten fürs BBL-Finale bekam. (Quelle: imago/Zink)

Dennis Schröder zeigte sich erstaunt, dass er keine Karten fürs BBL-Finale bekam. (Quelle: Zink/imago)

Ungewohnte Situation für NBA-Star Dennis Schröder: Der Basketball-Nationalspieler wollte das vierte Finale der BBL zwischen dem Titelverteidiger FC Bayern München und den Brose Baskets Bamberg (83:73) in der Münchner Halle verfolgen, bekam aber kein Ticket. Und das, obwohl der Profi von den Atlanta Hawks extra bei den Bayern-Bossen nachgefragt hatte.

Für Schröder lag das an den Befindlichkeiten der Verantwortlichen. "Leider werde ich als parteiisch betitelt und daraus resultiert, dass sie mir für dieses Spiel keine Karten geben können (oder geben wollen?)", schrieb er bei Instagram.

"Haben noch ganz anderen Prominenten absagen müssen"

Kein Platz für den nach Dirk Nowitzki derzeit zweitbesten deutschen Basketballer? "Es stimmt, sein Berater und eine Person, die sich als sein Bruder ausgegeben hat, haben mich angerufen", bestätigte Bayerns Geschäftsführer Marko Pesic. Angeblich habe Schröder fünf Plätze in der ersten Reihe haben wollen. "Wir waren aber ausverkauft und haben noch ganz anderen Prominenten absagen müssen", erklärte Pesic.

Nicht gut angekommen ist im Lager des Titelverteidigers aber auch, dass Schröder in der Finalserie (Spielstand nun 2:2) seinem Kumpel Daniel Theis die Daumen drückt, der für Bamberg spielt. Trainer Svetislav Pesic hätte Schröder dennoch reingelassen. Es sei doch toll, dass er die Finals sehen wolle, so der Serbe: "Das ist ein Festival des Basketballs."

Mehr Glück hatte Fußball-Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff. Er sah den 83:73-Sieg der Bayern in der Halle. Bierhoff habe aber auch bereits vor drei Tagen angefragt, hieß es bei den Bayern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal