Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: Erste Bundesliga-Pleiten für Bayern und Bamberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Erste Bundesliga-Pleiten für Bayern und Bamberg

11.10.2015, 19:33 Uhr | dpa

Basketball: Erste Bundesliga-Pleiten für Bayern und Bamberg. Die Basketballer des FC Bayern haben gegen die Telekom Baskets Bonn die erste Bundesliga-Niederlage kassiert.

Die Basketballer des FC Bayern haben gegen die Telekom Baskets Bonn die erste Bundesliga-Niederlage kassiert. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Gießen (dpa) - Am Spieltag der Überraschungen haben die Vorjahresfinalisten FC Bayern München und Brose Baskets unerwartete Schwächen gezeigt und ihre makellose Bilanz eingebüßt.

Die peinliche erste Saison-Pleite des Basketball-Meisters aus Bamberg sorgte bei Trainer Andrea Trinchieri für Wut und große Enttäuschung. "Ich bin sehr beschämt über die Leistung meiner Mannschaft. Wir waren oberflächlich, egoistisch, langsam und weich", schimpfte der Italiener nach dem 80:81 bei Aufsteiger Gießen 46ers. Damit verpatzten die Franken auch ihre Generalprobe für den Auftakt in die Euroleague bei Unicaja Malaga am kommenden Donnerstag.

Den Ausrutscher konnten die Bayern allerdings nicht nutzen. Die Münchner verloren gegen die Telekom Baskets Bonn mit 84:91 (50:45) und konnten ebenfalls kein Selbstbewusstsein für das erste Königsklassenspiel bei Fenerbahce Istanbul sammeln. "Bonn hat sehr guten Basketball gespielt", lobte Coach Svetislav Pesic. "Sie haben die Chance gesehen und sind mit neuem Selbstbewusstsein aufgetreten." Vor den Augen des früheren Vereinspräsidenten Uli Hoeneß und von Matthias Sammer lag sein Team schon mit zwölf Punkten vorne, gab die Partie jedoch aus der Hand.

Auch Bambergs Coach Trinchieri konnte nur dem Gegner gratulieren, fand aber für die eigene Leistung deutliche Worte. "Gießen hat exzellent gespielt und eigentlich müssten sie am Mittwoch nach Malaga fliegen", sagte er mit reichlich Verbitterung. "Gießen hat uns den Hintern versohlt. Und der ist jetzt am Boden!"

Ganz anders die Stimmungslage beim Heimteam, das mit dem knappen Sieg für die erste Sensation in dieser Spielzeit sorgte. "Die Jungs haben sich das hart erarbeitet und verdient. Dass wir nach einer Niederlage wie am Mittwoch so zurückkommen, gegen eine solche Mannschaft alles in die Waagschale werfen und dann auch noch das Spiel zu gewinnen, erfüllt mich natürlich mit viel Stolz", sagte Gießens Trainer und Ex-Nationalspieler Denis Wucherer, der eingestand: "Heute war der Basketball-Gott ein Gießener." Zuletzt waren die 46ers noch bei Mit-Aufsteiger s. Oliver Baskets Würzburg unterlegen.

Braydon Hobbs machte nun den Coup für den Aufsteiger mit einem Korbleger fünf Sekunden vor dem Ende perfekt. "Für uns ist jedes Spiel ein Abenteuer, die Osthalle ist immer für eine Überraschung gut", sagte ein sichtlich begeisterter Wucherer.

Einer Schmach entgehen konnte ALBA Berlin. Beim 80:75 (32:36) bei den Crailsheim Merlins hatten die Hauptstädter aber mehr Mühe als erwartet. "Die Merlins waren nicht weit weg von einem Sieg, sie waren ein sehr starker Gegner", erklärte ALBA-Coach Sasa Obradovic: "Wir haben letztlich aufgrund der individuellen Qualität gewonnen." Die Berliner bleiben nach vier Siegen aus vier Spielen an der Tabellenspitze der Bundesliga.

Ungeschlagen bleiben auch die Überraschungsteams Würzburg und MHP RIESEN Ludwigsburg. Die Würzburger setzten sich am Sonntagabend nach einer Aufholjagd in den letzten beiden Vierteln mit 77:75 (36:43) bei den Frankfurt Skyliners durch. Ludwigsburg gewann nach Verlängerung und einer Energieleistung im Schlussviertel 103:96 (42:57) bei den Basetball Löwen Braunschweig. Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg besiegte medi Bayreuth auch dank einer starken Leistung von Topscorer Vaughn Duggins (20 Punkte) mit 87:82 (42:36).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal