Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball: Bamberg bestätigt gegen ALBA starke Form

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball-Bundesliga  

Bamberg bestätigt gegen ALBA starke Form

29.04.2016, 22:50 Uhr | dpa

Basketball: Bamberg bestätigt gegen ALBA starke Form. Bradley Wanamaker (M) führte die Bamberger zum Sieg über ALBA Berlin.

Bradley Wanamaker (M) führte die Bamberger zum Sieg über ALBA Berlin. Foto: Nicolas Armer. (Quelle: dpa)

Die Brose Baskets haben ihre Favoritenstellung eine Woche vor Beginn der Playoffs in der Basketball Bundesliga eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Am vorletzten Spieltag der regulären Saison setzten sich die Bamberger am Freitag mit 80:64 gegen den Erzrivalen ALBA Berlin durch.

Mit bislang nur drei Niederlagen standen die Franken bereits zuvor als Tabellenerster fest und haben in der am kommenden Wochenende beginnenden K.o.-Runde durchgehend den Heimvorteil.

Die Entscheidung um den achten und letzten Playoffplatz fällt erst am 34. Spieltag am Sonntag. Die s.Oliver Baskets Würzburg verloren knapp mit 89:93 gegen Bayern München, die Gießen 46ers schlossen durch das 74:66 über die BG Göttingen nach Punkten auf. Allerdings hat Würzburg im direkten Vergleich den Vorteil.

Auch der zweite Absteiger neben den Crailsheim Merlins steht noch nicht fest. Göttingen und dem Mitteldeutschen BC nach der 96:103-Niederlage bei ratiopharm Ulm droht das Abrutschen in die zweite Liga. Das Team aus Weißenfels vergab dabei im letzten Viertel eine zwischenzeitliche Acht-Punkte-Führung. Göttingen bekommt es am Sonntag mit Würzburg zu tun und hat den direkten Vergleich mit dem MBC für sich entschieden. Der Mitteldeutsche BC trifft auf medi Bayreuth.

Phoenix Hagen, die Walter Tigers Tübingen und die Eisbären Bremerhaven entledigten sich hingegen der letzten Abstiegssorgen. Tübingen setzte sich bei Crailsheim mit 91:74 durch, Bremerhaven profitierte trotz des 66:95 gegen die EWE Baskets Oldenburg von den Ausrutschern der Konkurrenz.

Im Topspiel erwischte Bamberg einen schwachen Start und lag nach dem ersten Durchgang mit 10:21 zurück. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri drehte jedoch auf und kam angeführt von Spielmacher Bradley Wanamaker (21 Punkte) zum ungefährdeten Erfolg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Vernetzung
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal