Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

BBL: Bamberg gewinnt erstes Playoff-Finale gegen Ulm

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Bamberg gewinnt erstes Playoff-Finale gegen Ulm

05.06.2016, 17:07 Uhr | dpa

BBL: Bamberg gewinnt erstes Playoff-Finale gegen Ulm. Bambergs Bradley Wanamaker (M) kam auf 17 Punkte.

Bambergs Bradley Wanamaker (M) kam auf 17 Punkte. Foto: Nicolas Armer. (Quelle: dpa)

Die Brose Baskets Bamberg haben ihre perfekte Bilanz in den Playoffs gewahrt und einen weiteren Schritt zu ihrer achten Meisterschaft gemacht. Der Titelverteidiger besiegte im ersten Finalspiel der Basketball-Bundesliga am Sonntag ratiopharm Ulm mit 101:82 (54:39).

Damit führt Bamberg in der Best-of-Five-Serie mit 1:0. Vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Arena punkteten Darius Miller (26 Punkte, acht Dreier) und Brad Wanamaker (17) am erfolgreichsten auf Seiten der Oberfranken. Bei den Gästen aus Ulm stach Raymar Morgan (20) besonders hervor.

Bamberg erhält sich damit weiter die Chance, als fünfte Mannschaft der BBL-Geschichte ohne Niederlage durch die Playoffs zu kommen. Bislang war dies Bayer Leverkusen (1991/1992 und 1993/1994) sowie Alba Berlin (1997/1998 und 2001/2002) jeweils zweimal gelungen.

Nach den 3:0-Siegen gegen Würzburg im Viertelfinale und den FC Bayern im Halbfinale fehlen dem Team von Trainer Andrea Trinchieri noch zwei weitere Siege zur Titelverteidigung. Das zweite Duell findet am Mittwoch (20.30 Uhr) in Ulm statt.

Außenseiter Ulm, der in seinen Serien gegen den Hauptrundenzweiten Oldenburg und den Dritten Frankfurt (jeweils 3:1) beide Male Spiel eins in der Fremde gewonnen hatte, begann mutig und setzte die favorisierten Bamberg gleich zu Beginn unter Druck. Zwischenzeitlich führte das Team von Trainer Thorsten Leibenath sogar mit fünf Zählern.

Angeführt vom überragenden Miller übernahm Bamberg noch im ersten Viertel die Führung und setzte sich im zweiten Abschnitt (31:17) deutlich ab. Sieben erfolgreiche Dreipunktewürfe in Halbzeit eins legten den Grundstein für den deutlichen Erfolg der Oberfranken, die alle sieben Playoff-Spiele mit zweistelligem Punkteabstand für sich entscheiden konnten. Die Ulmer verfehlten vor der Pause zehn von elf Versuchen von der Dreierlinie.

Nach der Pause agierten die Gäste in der Final-Neuauflage von 2012 weiter beherzt, doch die frischeren und individuell klar stärkeren Franken ließen keine Zweifel mehr am 22. Erfolg im 22. Heimspiel in dieser Bundesliga-Saison. Ulm kam im Schlussviertel nochmal bis auf 13 Punkte ran, doch weitere Dreier von Patrick Heckmann und erneut Miller sorgten für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Foto-Show
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse
Basketball 
Das sind die wichtigsten Basketball-Fachbegriffe

Center? Point Guard? MVP? Diese Bezeichnungen sollte man kennen. mehr

Basketball 
Dirk Nowitzki: Das "German Wunderkind"

Die beeindruckende Karriere des Würzburger NBA-Stars: Ein langer Weg nach ganz oben. mehr

Basketball 
Deutsche Spieler in der amerikanischen NBA

"Det the Threat", "German Wunderkind" & Co. schafften es in die beste Basketball-Liga. mehr

Basketball 
Die größten Legenden der NBA-Geschichte

Diese Spieler waren mit dem orangefarbenen Leder herausragend. mehr

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal