Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

Basketball - Gipfel der anderen Art: Ludwigsburg will Bayern ärgern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Gipfel der anderen Art: Ludwigsburg will Bayern ärgern

07.12.2017, 14:34 Uhr | dpa

Basketball - Gipfel der anderen Art: Ludwigsburg will Bayern ärgern. Möchte mit den MHP Riesen Ludwigsburg den FC Bayern ärgern: Coach John Patrick.

Möchte mit den MHP Riesen Ludwigsburg den FC Bayern ärgern: Coach John Patrick. Foto: Stefan Puchner. (Quelle: dpa)

Ludwigsburg/München (dpa) - Zumindest die bisherige Bilanz verspricht alles andere, aber kein Spitzenspiel. Elfmal haben die MHP Riesen Ludwigsburg in der Basketball-Bundesliga bisher beim FC Bayern München gespielt.

Elfmal haben sie dort verloren. Dennoch steht der erneute Versuch der Schwaben an diesem Samstag (18 Uhr) im Fokus des Spieltags. Weil die Mannschaft von Trainer John Patrick momentan in außergewöhnlich guter Form ist. Die vergangenen zehn Spiele hat der Tabellendritte wettbewerbsübergreifend allesamt gewonnen.

"Es ist eine Herausforderung, sowohl individuell als auch als Team, zumal wir bisher dort noch nicht gewinnen konnten", sagt Patrick über die Partie beim Spitzenreiter. Wie Ludwigsburg haben auch die Bayern erst einmal in dieser Spielzeit verloren, aber auch schon drei Spiele mehr absolviert. Als Favorit sehen sich die Ludwigsburger vor dem Topspiel ohnehin nicht. "Bayern ist für mich der Top-Kandidat auf den Gewinn der Meisterschaft", sagt Patrick.

Tatsächlich sind auch die Münchner derzeit ebenfalls nicht in der schlechtesten Form. In der Liga haben sie die vergangenen acht Spiele allesamt gewonnen, im Europapokal sind sie noch ungeschlagen. Und selbstbewusst sind sie auch noch. "Wir sind eine herausragend gute Mannschaft und wir werden immer besser", betonte Nationalspieler Maik Zirbes nach dem jüngsten Liga-Sieg in Jena.

Ihre beeindruckende Form wollen sie auch im Spiel gegen die Schwaben bestätigen. Glaubt man der Statistik, spricht kaum etwas dagegen. Allerdings hat sich bei den Ludwigsburgern in dieser Saison einiges geändert. Trotz der Verluste von wichtigen Akteuren wie Jack Cooley oder Cliff Hammonds spielen sie derzeit stark wie selten zuvor. Der große Vorteil von Patricks Team ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Und das spielerische Tempo. "Wir kämpfen nicht nur um jeden Ballbesitz, sondern spielen auch extrem schnell nach vorn", sagte Aufbauspieler David McCray dem Fachmagazin "BIG".

Ob das schon für den Sieg gegen einen der Topfavoriten auf die Meisterschaft reicht, wird der Samstagabend zeigen. Trotz ihrer Heimstärke sind jedenfalls auch die Bayern gewarnt. Denn in dieser Liga, sagt Münchens Braydon Hobbs, "kann wirklich jeder jeden schlagen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017